Zum Hauptinhalt springen

Aktuelle Meldungen

„Wächterpreis der Tagespresse“ ausgeschrieben

Der Preis zeichnet Journalisten aus, die durch ihre Arbeit als Wächter Missstände aufdecken. Einsendeschluss ist der 30. November 2022.

Bad Vilbel – Der jährlich ausgeschriebene „Wächterpreis der Tagespresse“ ist mit insgesamt 20.000 Euro dotiert. Zur Teilnahme eingeladen sind Journalisten, freie Mitarbeiter und Zeitungsvolontäre. Bewerben kann sich jeder Autor selbst. Darüber hinaus sind vorschlagsberechtigt: Verleger, Chefredakteure, Ressortleiter, Vorsitzende der Verleger- und Journalistenverbände sowie Leiter von Presseinstituten. Die Arbeiten müssen in der Zeit vom 1. September 2021 bis 31. August 2022 in einer in Deutschland verlegten und erschienenen Tages- oder Wochenzeitung veröffentlicht worden sein.

Die Preisträger werden von einer unabhängigen Jury ausgewählt. Die Stiftung "Freiheit der Presse" wird von den Verlegerverbänden getragen, sie vergibt den Wächterpreis seit 1969.

Weitere Informationen zum Journalistenpreis

 

Weitere Ausschreibungen

Einsendeschluss

Ausschreibungen einreichen

Die Datenbank von JournalistenPreise.de umfasst Journalistenpreise, Fotopreise und Stipendien. Laufend werden neue Ausschreibungen aufgenommen und aktualisiert. Sie möchten auf einen Preis oder ein Stipendium hinweisen?

Jetzt eintragen

Newsletter abonnieren