Zum Hauptinhalt springen

Aktuelle Meldungen

Journalistinnenbund vergibt Courage Preis

Der Preis ist mit 1.200 Euro dotiert. Beiträge aus allen Medien können bis zum 30. April 2021 eingereicht werden.

Köln – Der Courage Preis zeichnet jährlich Journalistinnen aus, die durch ihre Arbeit Maßstäbe setzen. Eingereichte Beiträge sollen Genderfragen behandeln und einen Blick auf nationale sowie internationale Themen werfen.  

Ausgezeichnet wird herausragende, hintergründige, gendersensible und aufklärende Berichterstattung zu aktuellen Themen. Eigereicht werden können deutschsprachige Beiträge aus Print, Hörfunk, Fernsehen, Online und Fotografie, die zwischen dem 1. Mai 2020 und dem 30. April 2021 veröffentlicht wurden. Der Preis ist mit 1.200 Euro dotiert. Die Auszeichnungen werden bei der Jahrestagung des Journalistinnenbundes Frankfurter Maecenia Stiftung für Frauen vom 17. bis 19. September 2021 in Berlin verliehen. 

Im Vorjahr wurden Mareike Nieberding (SZ-Magazin) für ihren Beitrag „Was Frauen krank macht“ und Nicole Ficociello (Bayern 2) „Gender Data Gap: Warum es Frauen gefährdet, wenn sie unsichtbar sind“ ausgezeichnet.  

Weitere Informationen zum Journalistenpreis. 

Weitere Ausschreibungen

Einsendeschluss
Medienpreis HIV/AIDS 15.01.2023
DZK Tuberkulosepreis 31.12.2022
emerge Visual Journalism Grant 31.10.2022
Journalistenpreis der Stiftung AtemWeg 28.02.2022
DGE-Medienpreis 31.01.2022

Ausschreibungen einreichen

Die Datenbank von JournalistenPreise.de umfasst Journalistenpreise, Fotopreise und Stipendien. Laufend werden neue Ausschreibungen aufgenommen und aktualisiert. Sie möchten auf einen Preis oder ein Stipendium hinweisen?

Jetzt eintragen

Newsletter abonnieren