Zum Hauptinhalt springen

Alle Preisträger

Preisträger des Awards: "kress awards"

2020

Medienmanager: Fromm Nicolas
"Das regionale Medienhaus NOZ/mh:n Medien konnte die Chancen der Coronakrise unter der Leitung von Digitalmanager Nicolas Fromm besonders gut nutzen, weil es in Deutschland bei der Gewinnung von Digitalabos führend ist."
Chefredakteurin (Zeitschrift): Streichan Christine
"Sie ist auf redaktioneller Seite für einen Erfolg verantwortlich, der in der Zeitschriftenbranche einmalig sein dürfte. Seit zwölf Jahren ist die Auflage der Frauen- und Fernsehzeitschrift 'TV für mich' aus dem Haus Funke ununterbrochen gestiegen, auf zuletzt gut 387.000 verkaufte Exemplare." (Christine Streichan, "TV für mich")
Chefredakteur (Zeitung): Fiedler Carsten
"Trotzte dem DuMont-Chaos in unruhigen Zeiten mit Formaten wie dem Newsletter 'Stadt mit K', Veranstaltungen und Ideen wie einem Corona-Beirat. Verzahnte das Blatt intelligent mit dem 'Express'. Treibt die Zahl der Paid-Abschlüsse." (Carsten Fiedler, "Kölner Stadt-Anzeiger")
Chefredakteur (Digital): Knall Markus
"Das von München aus geknüpfte Netzwerk von Nachrichten-Sites von Ippen Digital ist unter seiner Führung immer stärker und dichter geworden. Knall schreibt Reichweite groß, weiß aber, dass sie nicht alles ist. Das neu ins Netzwerk integrierte deutsche Buzzfeed-Team soll das Unternehmen auch zur Top-Adresse für exzellente Recherche machen." (Markus Knall, Ippen Zentralredaktion)
Lebenswerk: Ippen Dirk
"Groß im Kleinen: Verleger Dirk Ippen (80) hat durch Käufe in kleinen, regionalen Märkten ein Imperium geschaffen. Dabei lief er meist unter dem Radar der Branche, obwohl seine Ippen-Gruppe inzwischen die Nummer vier im Tageszeitungsmarkt ist."
Vertriebsmanager: Röpke Christian
"Bis vor wenigen Jahren hinkte die 'Zeit' beim Thema Paid Content hinterher. Jetzt ist der Titel führend. Die ganze Organisation des Traditionstitels ist inzwischen auf den Digitalverkauf ausgerichtet. Der Lohn: Im Juni durchbrach man erstmals die Grenze von 100.000 Digitalabos (zum Preis von 5,40 Euro pro Woche)." (Christian Röpke, Zeit Verlagsgruppe)
Vermarkter: Dorn Carsten
"Die Vermarktungsallianz verkauft Werbung für über 270 regionale Zeitungen mit mehr als 640 Lokalausgaben sowie Anzeigenblätter in Deutschland. Geschäftsführer Carsten Dorn steuert den Crossmedia-Vermarkter mit zweistelligem Plus durch die Pandemie und überzeugt zunehmend mehr Werbekunden von Print." (Carsten Dorn, Score Media)
Anzeigenblatt-Manager: Hennig Anatol
"Leser wertschätzen die eigenständige Anzeigenzeitung für ihr redaktionelles Profil, das u.a. durch Morgen-Newsletter und Wochenblatt-TV geschärft wird. Umsetzungsstarker Ideengeber ist Verlagsleiter Hennig (50), wie aktuell an der 'Von Mensch zu Mensch#-Kampagne für den lokalen Handel zu sehen ist." (Anatol Hennig, Verlag Singener Wochenblatt)
Fachmedien-Managerin: Burgmaier Stefanie
"In mehr als 20 Jahren als Wirtschaftsjournalistin (WiWo, FTD, Börse online) hat sie sich einen Namen gemacht, nun reüssiert Burgmaier als Geschäftsführerin von Springer Professional. Das Fachportal für Wirtschaft und Technik haben rund 120.000 zahlende Kunden abonniert: Der Umsatz steigt, Paid Content funktioniert." (Stefanie Burgmaier, Springer Fachmedien Wiesbaden)
Gründer und Digitalmanager: Fredrich Benjamin
"Eine Auflage von 120.000 Heften, 233.000 Fans auf Facebook und 270.000 Follower bei Instagram: Eckdaten einer Erfolgsstory des Gründers und Chefredakteurs. Print lebt - vor allem, wenn eine smarte Geschäftsidee und eine digitale Vertriebsstrategie dahinterstecken." (Benjamin Fredrich, Katapult-Magazin)
TV-Manager: Rosemann Daniel
"Erstklassiges Entertainment à la 'Masked Singer' oder 'GNTM' sind das Fundament von ProSieben. Senderchef Daniel Rosemann fügte nun mit der weithin beachteten Reportage 'Rechts. Deutsch. Radikal.' eine journalistische Note hinzu. Auch Joko und Klaas schlagen zunehmend gesellschaftskritische Töne an, ohne an Unterhaltungswert zu verlieren." (Daniel Rosemann, ProSiebenSat.1)
Radiomanager: Maier Marco
"Der neue FFH-Chef schaffte, was viele ihm nicht zugetraut haben: den geräuschlosen Generationenwechsel nach der 30-jährigen Ära von Hans-Dieter Hillmoth. Hält die Gruppe mit Hauptsender Hit Radio FFH in ruhigem Fahrwasser und investiert in neue digitale Angebote. Setzt als Vorsitzender im Fachbereich Radio/Audio des Vaunet auf Kooperation." (Marco Maier, Radio/Tele FFH)

2019

Medienmanager: Müller Udo
"Der geschäftsführende Gesellschafter hat aus dem einstigen Außenwerber Ströer ein agiles Unternehmen geformt, das die Herausforderungen der Digitalisierung annimmt. In den vergangenen Jahren hat Udo Müller zudem ins Geschäft mit Inhalten investiert und Ströer zu einem der größten Digital-Publisher in Deutschland gemacht. Damit ist Ströer den umgekehrten Weg vieler Verlage gegangen: vom Werber zum Medienunternehmen."
Chefredakteur: Klusmann Steffen
"Der Chefredakteur des Nachrichtenmagazins 'Spiegel' war gerade frisch im Amt, als mit der Relotius-Affäre eine existenzielle Krise hereinbrach. Dabei bewährte sich Klusmann als umsichtiger Krisenmanager. Zudem fusionierte er Print und Online und verhalf dem Magazin durch seinen inhaltlichen Kurs zu mehr Relevanz."
Newcomerinnen: Hubertz Verena und Gao Mengting
"Die Koch-App Kitchen Stories ist eine internationale Erfolgsstory. Seit dem Start 2013 wurde die App nach Unternehmensangaben gut 18 Millionen Mal heruntergeladen, 35 Prozent der Downloads kamen aus China."
Lebenswerk: von Holtzbrinck Dieter
"Dieter von Holtzbrinck hatte in seiner langen Laufbahn immer ein Auge dafür, journalistische Qualität und wirtschaftliche Vernunft in Einklang zu bringen. Sein Meisterstück: Er hat die angeschlagene 'Zeit' zu einem Vorbild für die ganze Branche gemacht."

2018

Medienmanager: Sebastian Turner
"Der Tagesspiegel-Herausgeber erschließt neue Erlösquellen, indem er die Zeitungstitel um Veranstaltungen, Fachdienste und Corporate Publishing ergänzt. Er betreibt zudem in der Medienszene Gattungsmarketing für Qualitätstitel."
Chefredakteurin: Julia Bönisch
"Als Chefredakteurin von sz.de schärft sie die Medienmarke digital und treibt Paid Content voran. Die Zahl der verkauften E-Paper hat sich in fünf Jahren auf rund 66.400 (IVW, III/2018) mehr als verdreifacht."
Newcomerin: Maria Exner
"Maria Exner gibt sich mit den Möglichkeiten des klassischen Journalismus nicht zufrieden. Die stellvertretende zeit.de-Chefredakteurin arbeitet mit an den steigenden digitalen Abo-Erlösen. Zudem verantwortet sie die Zukunftsevent-Reihe Z2X und die Leser-Aktion 'Deutschland spricht'."
Lebenswerk: Friede Springer
"Vor mehr als drei Jahrzehnten begann der Aufstieg von Friede Springer zur Herrscherin über den Axel Springer Verlag. Heute steht das Unternehmen so gut da wie nur wenige in der Branche."

2017

Medienmanager: Rainer Esser
"Ausgehend vom Stammgeschäft startet der Geschäftsführer der Zeit-Verlagsgruppe permanent neue Aktivitäten und erschließt zusätzliche Geschäftsfelder für die Marke. 2017 etablierte er ein Bezahlmodell für zeit.de und das Abonnentenprogramm Freunde der Zeit."
Chefredakteure: Wolfgang Krach und Kurt Kister
"In diesem Jahr überzeugte die Redaktion der Süddeutschen Zeitung durch zahlreiche investigative Recherchen. Das Führungsduo Wolfgang Krach und Kurt Kister hält den Mitarbeitern den Rücken frei."
Newcomerin: Anna-Beeke Gretemeier
"Die Chefin von stern.de hat in einem atemberaubenden Tempo Karriere gemacht. Sie analysiert knallhart, aber führt mit Empathie - und lässt auch Fehler zu."
Lebenswerk: Hubert Burda
"Hubert Burda hat die Medienbranche in den vergangenen Jahrzehnten geprägt. Dabei hat er sich seine Neugierde bewahrt - und die Nase für gute Geschäftsideen."

2016

Medienmanagerin: Julia Jäkel
"Die Gruner+Jahr-Chefin hat im vergangenen Jahr eine Reihe neuer Zeitschriften lanciert und mit Titeln wie 'Barbara', 'Crime' und 'Thermomix' ein gutes Händchen bewiesen. ... Dazu hat Julia Jäkel die Transformation des Unternehmens weiter vorangetrieben und ins digitale Geschäft investiert. So kaufte Online-Vermarkter Ligatus für das Zukunftsgeschäft Mobile dazu. Mit Territory bündelte G+J seine Aktivitäten im Wachstumsfeld Content Marketing und Content Communication. Auch im klassischen Geschäft setzte G+J in diesem Jahr ein Ausrufezeichen: Der DPV Deutscher Pressevertrieb übernahm die Axel Springer Vertriebsservice GmbH."
Chefredakteur: Giovanni di Lorenzo
"Er hält die Auflage der 'Zeit' auf hohem Niveau, die wirtschaftlich eine der erfolgreichsten Zeitungen in Deutschland ist. In diesem Jahr hat er zudem eine Branchendebatte ausgelöst, in der er sich nicht nur kritisch mit der Flüchtlingsberichterstattung der Medien insgesamt beschäftigte, sondern auch die Rolle seines eigenen Blattes heftig kritisierte. ... Der ungewöhnliche Schritt, Fehler öffentlich einzugestehen, brachte ihm Kritik in den eigenen Reihen und in der Branche ein, belebte jedoch die Debatte um die Journalismuskritik neu."
Newcomerin: Nora Beckershaus
"Als Director of Operations and Marketing des deutschen Ablegers von Refinery29, einem weltweit erfolgreichen Frauenportal, zeigt die 29-Jährige mit ihrem Team seit mehr als einem halben Jahr frische Themenzugänge. Dabei verbindet sie Journalismus mit der immer wichtiger werdenden Fähigkeit zur Analyse des Nuterverhaltens."
Lebenswerk: Petra Grotkamp
"Kaum jemand im Mediengeschäft hat in den vergangenen Jahren den Glauben an das eigene Kerngeschäft so nachhaltig dokumentiert wie die Essener Verlegerin Grotkamp. Während andere sich von klassischen Verlagssparten trennten, setzte sie genau auf dieses Geschäft: 2012 übernahm sie die Mehrheit des WAZ-Konzerns und bildete die Funke Mediengruppe, 2014 kaufte das Unternehmen schließlich Regionalzeitungen und Zeitschriften von Axel Springer dazu. Seither konsolidiert die scheue Verlegerin die Geschäfte und baut den Konzern um. Dafür ging sie ins unternehmerische Risiko und gibt dem klassischen Geschäft ein Stück Zukunft."