Zum Hauptinhalt springen

Alle Preisträger

Preisträger des Awards: "Universitas-Preis für Wissenschaftsjournalismus"

2019

Kusma Stephanie
Ausschnitt aus der Laudatio auf Kusma, Mitglied der Gruppe Wissenschaft der Neuen Zürcher Zeitung: "Die herausragende Qualität ihrer Beiträge liegt dabei zum einen in der hervorragend recherchierten Wissenstiefe wie zugleich auch in der Relevanz der Themen für die Gesellschaft."

2017

Dagny Lüdemann
Die Stiftung ehrt Lüdemanns (Ressortleiterin für Wissen und Digitales bei Zeit Online) langjähriges Wirken als Brückenbauerin zwischen Wissenschaft und Gesellschaft. Ihrem Engagement sei es zu verdanken, dass "wissenschaftliche Themen insbesondere bei der jüngeren Generation verstärkt wahrgenommen und reflektiert werden", schreibt die Stiftung in ihrer Begründung.

2015

Stephan Karkowsky
(Arbeitet seit 1982 als freier Journalist, zunächst als Reporter und Fotograf für Lokalzeitungen, Nachrichtenagenturen, Magazine. 1986 ging er zu Radio ffn und übernahm Moderationen bei RIAS 2 und dem damaligen SFB. Seit 1991 arbeitet er als Radiomoderator u.a. für den rbb, WDR und Deutschlandradio Kultur sowie als Journalisten-Trainer. Seit 2003 moderiert er das Wissenschaftsmagazin "Die Profis - Die Sendung, die Wissen schafft durch Wissenschaft" auf radioeins vom rbb.)
Volker Stollorz
(Wissenschaftsjournalist mit Schwerpunkt Biomedizin und deren gesellschaftliche Diskussion. Aktuell baut das Mitglied der Wissenschafts-Pressekonferenz die Redaktion des Science Media Center Germany auf, die Journalisten ab 2016 mit Expertisen aus der Forschung unterstützen will, wenn Wissenschaft Schlagzeilen macht.)

2013

Dr. Tanjev Schultz
(Dr. Tanjev Schultz, seit 2005 Redakteur der Süddeutschen Zeitung mit dem Schwerpunkt Bildungspolitik, Schule und Hochschule und neuerdings Innere Sicherheit/Terrorismus)

2011

Karsten Schwanke
Aus der Begründung zur Wahl von K. Schwanke, Meteorologe und Fernsehmoderator (ARD): "... leistet mit seiner inhaltlich wie auch dramaturgisch auf hohem Niveau liegenden Arbeit als Wissenschaftsjournalist nicht nur einen Beitrag zur Bildung, sondern auch zur gelebten Demokratie; er baut Brücken zwischen den verschiedenen Lebenswelten und ermöglicht interessierten Bürgern einen Einblick in fremde Sachgebiete, deren Ergebnisse sie oft unmittelbar betreffen."

2009

Hildegard Werth
Aus der Begründung zur Wahl von H. Werth, Wissenschaftsjournalistin (ZDF): "Glaubwürdigkeit und Sachkunde, Problembewusstsein und Weite des journalistischen Blicks, öffentliche Wirksamkeit und medienpolitisches Engagement: Frau Werths Journalismus setzt Maßstäbe für die Berichterstattung über die Wissenschaft und ihre öffentliche Vermittlung auf höchstem Niveau."

2008

Dr. Jeanne Rubner
Aus der Begründung zur Wahl von J. Rubner, Journalistin und Autorin, Redaktionsleitung Wissenschaft (Bayerischer Rundfunk): "... leistet Hervorragendes, denn engagierter, kompromissloser Wissenschaftsjournalismus sieht genau so aus: Nach detaillierter Analyse und Aufbereitung eines komplexen Sachverhaltes müssen Probleme offen angesprochen, eingefahrene Denkmuster und Strukturen ignoriert und neue Lösungsansätze aufgezeigt werden."