Zum Hauptinhalt springen

Alle Preisträger

Preisträger des Awards: "Peter-Boenisch-Gedächtnispreis"

2019

Deutschland: Rojkov Alexandra
(Reporterin im Auslandsressort des Spiegel)
Russland: Sokolow Artjom P.
(Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Forschungszentrums für Analyse internationaler Prozesse der MGIMO-Universität des Außenministeriums der Russischen Föderation. Experte der Agentur "Eurasische Strategien - MGIMO Consulting")
Sonderpreis: Rutz Michael, Prof.
(Geschäftsführender Gesellschafter, Prof. Rutz Communications GmbH)

2017

Deutschland: Yannick Dillinger
Multimedia-Reportage "Schmerz", http://stories.schwaebische.de/schmerz#101970
Russland: Anastasia Arinuschkina
Mit Liebe zu Russland: Studierende gegen Stereotypen, Deutsche Welle, 10.11.2015; Häusliche Gewalt in Russland: Schlägt er mich - so liebt er mich, Zeit Online, 07.02.2017; East Side Gallery: Den Bildermüll zur Kunst erheben, Zeit Online, 14.03.2017

2016

Deutschland: Jan Vollmer
(Journalistische Erfahrungen: Absolvierte ein Praktikum bei der Moskauer Deutschen Zeitung und ein Volontariat an der Axel-Springer-Akademie. Von Oktober bis Dezember 2015 war er Gastredakteur bei der Novaya Gazeta in Moskau. Als freier Autor mit den Schwerpunkten Osteuropa und Wirtschaft, schreibt Jan Vollmer für die Handelszeitung, Bilanz, Welt, Focus, Tagesspiegel, Zeit.de, Cicero.de und Tagesanzeiger.)
Russland: Tatiana Firsova
(Seit 2014 stellvertretende Leiterin und Korrespondentin der russischen Presseagentur Rossiya Segodnya, Niederlassung Berlin. Journalistische Erfahrungen: war freie Autorin bei New Times Magazin und arbeitete von 2005-2008 als Korrespondentin bei der russischen Presseagentur RIA Nowosti in Moskau. Von 2008-2014 u.a. stellvertretende Leiterin in Berlin, aber auch Chefproducerin und Redakteurin bei RIA Nowosti in Moskau)
Russland: Galina Dudina
(Journalistin im Bereich Außenpolitik bei "Kommersant")
Sonderpreis: Pawel Gusew
(Generaldirektor und Chefredakteur der Zeitung "Moskovskij Komsomolez")

2015

Deutschland: Luisa Schulz
(Journalistische Erfahrungen bei vielen Medien: The St. Petersburg Times, Moskauer Deutsche Zeitung, Philosophie Magazine (Paris und Berlin), GEO-Redaktion, Frankfurter Allgemeine Zeitung, St. Petersburger Herold.)
Sonderpreis: Hermann Krause
"In all den Jahren als Korrespondent in Russland hat er versucht, den deutschen Hörern auch das Normale, das Schöne und das Ungewöhnliche in Russland zu schildern, zurzeit ist das allerdings nicht ganz so einfach. ... analysiert die Entwicklung der deutsch-russischen Beziehungen in all den Jahren von Helmut Kohl über Gerhard Schröder bis Angela Merkel. Was ist von der strategischen Partnerschaft übriggeblieben? Die Sanktionen oder die Suche nach einem Neuanfang?"
Russland: Oleg Chochlow
2008 absolvierte er die Fakultät für internationale Journalistik der Staatlichen Universität für Internationale Beziehungen des Auswärtigen Amtes der RF. Thema der Diplomarbeit: Medialandschaft der BRD zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Während des Studiums volontierte er beim Spiegel (Moskauer Büro und Hamburg) sowie bei der Zeitschrift Dengi (Geld) des Verlagshauses Kommersant. Seit 2007 fest angestellt bei Kommersant. Zurzeit Kolumnist bei Dengi.
Russland: Wladislaw Tarnopolski
Musikwissenschaftler, Musikmentor, Kunstkritiker. Beziehungen mit Deutschland im Kunstbereich: u.a. Exklusivinterview mit Hans-Thies Lehmann, dem deutschen Theaterwissenschaftler, Autor des Buches "Postdramatisches Theater" (jeweils in polit.ru und Iswestija). Das Interview wurde zeitlich mit dem Erscheinen der russischen Version seines Buches, das fürs heutige Theater eine Schlüsselrolle spielt, verbunden. Tarnopolskij schrieb für Iswestija Rezensionen auf die Aufführungen der Berliner Staatsoper.

2013

Deutschland: Inna Hartwich
"... Inna Hartwich hat in ihren Reportagen die Großstädte verlassen und mit Menschen gesprochen und illustriert so die Lebensumstände der Bevölkerung. Die Rolle der Frauen in Russland, die Lage in russischen Jugendgefängnissen, die Versöhnung nach der Schlacht von Stalingrad - Themen wie diese schildert Frau Hartwich detailreich, bestens recherchiert und in exzellentem Stil. Sie bleibt kritisch, ihren Themen und den Menschen aber zugewandt. ..."
Russland: Andrej Raskin
"Der Geschmack der alten Heimat", "Ein Stück Heimat auf Zeitungspapier", "Zurück nach Pawlowsk", Frankfurter Allgemeine Zeitung sowie MK-sootetschestwennik
Russland: Michail Tjurkin
Material mit dem Sammeltitel "Die Deutschstunden" (Interview mit der deutschen Journalistin Gisela Knappe "Vor meinen Augen wurde aus Leningrad Petersburg"; "Wenn die Politik eine saubere Sache wird"; "Die Deutschstunden"; "Der Staat sind wir, Deutschen")
Sonderpreis: Leonid Mletschin
"... an Leonid Mletschin, den internationalen politischen Beobachter, Autor und Moderator einer Reihe dokumentarischer TV-Sendungen, zweifachen Träger des TEFI-Fernsehpreises (2007, 2009), Mitglied des Schriftstellerverbandes der UdSSR (seit 1986) und des Moskauer Schriftstellerverbandes sowie Verdienten Kulturschaffenden der Russischen Föderation."

2012

Deutschland: Oliver Bilger
Die Jury lobte Oliver Bilger, aktuell beim Handelsblatt, für vielfältige Texte mit kritisch-offenem Blick. Er gehe auf die Missstände in den deutsch-russischen Beziehungen direkt zu, ohne den Rahmen aus den Augen zu verlieren.
Russland: Ksenia Reutowa
Aus der Jurybegründung: Preis für ihre aktiven Bestrebungen, die russische Öffentlichkeit mit den neusten kulturellen Ereignissen in Deutschland bekannt zu machen.
Sonderpreis: Dr. Henning von Löwis of Menar
Aus der Jurybegründung: In seinen Jahren als Publizist und Journalist hat er sich vor allem Russland und hier dem Baltikum und der Region um Kaliningrad zugewandt. Es entstand über zweieinhalb Jahrzehnte ein beeindruckendes exzellentes publizistisches Werk, das Türen und Herzen geöffnet hat.

2011

Deutschland: Mareike Aden
Im Tal des Sibirischen Tigers, 19. April 2010, ZEIT; Frostiger Einsatz gegen die Klimaerwärmung, DW-TV; Russland dreht am Rad der Geschichte, 6. Januar 2011, Deutschlandfunk; Ehemalige Zwangsarbeiter, 23. September 2010, Deutschlandfunk
Russland: Anastasia Roschkowa
Jahre von Ressentiments und Bitterkeit
Russland: Zeitschrift "butterbrot"
Die Zeitschrift "butterbrot" ist ein Gemeinschaftswerk einer Gruppe von Journalistik-Studenten der Staatlichen Universität Tomsk und des Instituts für Journalistik und Kommunikationswissenschaft der Universität Hannover. Sie erhalten den Preis für die wahrheitsgetreue Darstellung der Wirklichkeit und die Überwindung aller Stereotypen, für die Originalität des Denkens und für die in Texten und Bildern kreativ vergegenständlichten Erfahrungen.
Sonderpreis: Wladimir Kondratjew
für seine langjährige und verdienstvolle Tätigkeit als Journalist. Wladimir Kondratjew ist einer der bekanntesten russischen TV-Journalisten und war über 11 Jahre in Deutschland tätig.

2010

Deutschland: Pauline Tillmann
Zwischen Kopftuch und Ikone - Von der Renaissance des orthodoxen Glaubens in Russland (Hörfunk-Beitrag), BR
Russland: Natalja Sojnowa
Nach Berlin!
Sonderpreis: Anna Litwinenko
für "realitätstreue Darstellung und hohen moralischen Anspruch"
Russland: Dmitri Woronkow
Geschichte einer Tragödie

2009

Deutschland: Dana Ritzmann
deutsch-russischsprachiges Jugendportal To4ka-Treff
Russland: Marina Borisowa
Die Beiträge der russischen Preisträgerin überzeugen durch hohe sprachliche und journalistische Qualität. Mit aufmerksamem Blick verfolgt und beschreibt sie Probleme, die sowohl in Russland wie auch in Deutschland aktuell sind. Dazu zählt zum Beispiel das Thema Arbeitslosigkeit und die Praxis der Arbeitssuche in beiden Ländern.

2008

1. Preis: Diane Hielscher
Autorin eines Internetblogs aus und über Russland für Deutsche "Via Moskau"
1. Preis: Alexander Christenko
Serie von Materialien zu den deutsch-russischen Beziehungen
2. Preis: Wjatscheslaw Jurin
Serie von Materialien zu den deutsch-russischen Beziehungen
2. Preis: Anna Tolstowa
acht Beiträge zur deutschen Kultur
2. Preis: Jana Maximowa
fünf Video-Reportagen zu den deutsch-russischen Beziehungen und das Leben von Deutschen in Russland
3. Preis: Jens Mühling
Schweigen ist Blech (Artikel)
3. Preis: Anastasija Grochowa, Daniela Hannemann
internationales Radiokollektiv "Stimme Russlands", Serie von Radioprogrammen und Projekt NADA4TO
3. Preis: Jewgeni Sajko
Videosujet aus einer Serie des Projekts "Deutsche Geschichten"
Sonderpreis: Selimchan Jachichanow
für seine wahrheitsgetreue Abbildung der Wirklichkeit und hohe Moral

2007

Benjamin Bidder
Ich fühle keinen Hass auf Deutsche, Spiegel Online, 13. Juni 2007

2006

1. Preis: Viktoria Mironowa
(Direktorin des Zentrums für Öffentlichkeitsarbeit in Bratsk, Gebiet Irkutsk)
2. Preis: Sergej Sumlenny
(Korrespondent des russischen Politik- und Wirtschaftsmagazins "Expert" in Deutschland)
3. Preis: Viktor Belimow
(zuletzt Chefredakteur beim Magazin "Expert", Regionalausgabe Ural, derzeit freier Journalist)