Zum Hauptinhalt springen

Alle Preisträger

Preisträger des Awards: "MedienLÖWINNEN"

2019

MedienLÖWIN Gold: Milborn Corinna
Die Info-Chefin von Puls 4 und Moderatorin des Puls-4-News-Talk "Pro & Kontra" wurde für ihr bisheriges Lebenswerk und ihre Vorbildwirkung ausgezeichnet.
MedienLÖWIN Silber: Bund Kerstin, Geisler Astrid, Kunze Anne und Venohr Sascha
Der große Unterschied - Wie Frauen in der Arbeitswelt diskriminiert werden, Die Zeit und Zeit Online
MedienLÖWE: ORF-Redaktionsteam "100 Jahre Frauenwahlrecht"
"Konsequent recherchiert, historisch anschaulich aufbereitet und mit profunden Beiträgen wurde das Jubiläum des Frauenwahlrechts beim ORF zelebriert. Dazu zählen über 30 Sendungen, eine 52-teilige Miniaturen-Reihe sowie der dok.Film 'Ich bin hier die Bossin', ein Universum-History 'Die Unbeugsamen - Drei Frauen und ihr Weg zum Wahlrecht' und die ORF-Premieren 'Die Göttliche Ordnung' sowie 'Suffragette - Taten statt Worte'."

2018

MedienLÖWIN Gold: Lisa Totzauer
Als im Frühling 2018 im ORF mehrere Führungsfunktionen besetzt wurden, war Totzauer nicht nur die einzige Frau unter den Beförderten, sondern auch die Einzige, deren Qualifikation über jeden Zweifel erhaben war. "In der konkurrenzgetriebenen, österreichischen Medienbranche und der derzeitigen, aufgeheizten politischen Stimmung im Lande ein beachtenswerter Umstand", so die Juroren.
MedienLÖWIN Silber: Ruth Eisenreich
Die Männinnen, Süddeutsche Zeitung
MedienLÖWE: Team der "Wienerin"
Das Team der Wienerin schaffe es, konsequent dem Klischee vom oberflächlichen Lifestyle-Blatt entgegenzuwirken.

2017

MedienLÖWIN Gold: Gabriele Waldner-Pammesberger
Der Preis wird für "Vorbildfunktion, langjährige Medienpräsenz und das bisherige Lebenswerk von Journalistinnen" vergeben. In ihrer Rede übte die Gewinnerin Waldner-Pammesberger, Leiterin der Ö1-Journale, auch Kritik an ihrer Zunft und sagte: "Wir sind keine politischen Akteure."
MedienLÖWIN Silber: Elisabeth Gamperl und Pia Ratzesberger
Claudine Monteil über Vorbilder, Süddeutsche Zeitung, 11./12.03.2017
MedienLÖWE: ORF Task Force
Die ORF Task Force "Frauen im ORF" treibt bereits seit 10 Jahren die Gleichstellung im öffentlich-rechtlichen Rundfunk voran und verleiht den Bedürfnissen der Frauen im Unternehmen mehr Gewicht. (Task Force bestehend aus Brigitte Wolf, ORF-Wien Direktorin, Ulrike Wüstenhagen, Hörfunk-Admin-Chefin, Angelika Doucha-Fasching, Unterhaltungsprofi, Brigitte Handlos, TV-Chronik-Chefin, Christiana Jankovics, Fernseh-Betriebsrätin, und Eva Strommer, kaufmännische Leiterin im Landesstudio Burgenland)

2016

MedienLÖWIN Gold: Sibylle Hamann
"Hamann ist bekannt für ihre gekonnte Ausdrucksweise in ihren Kolumnen im Falter, in der Presse und sie schreibt auch für die Zeit und Emma. Obwohl sie keine Rede vorbereitet hatte, hat sie sehr berührende Worte in ihrer Dankesrede gefunden, über die Bekanntschaft mit Syrerinnen und Syrer, die sie derzeit begleitet. Die anwesenden hochrangigen Geschäftsfrauen hat sie eingeladen, über Jobmöglichkeiten für diese syrischen Bekanntschaften zu sprechen."
MedienLÖWIN Silber: Elisa Vass
Sprache, Geschlecht und Politik, ORF Ö1/Journal Panorama, 29.10.2015
MedienLÖWE: Redaktion des Falters
Uns reicht's!, Beitrag im Falter von Hanna Herbst, Barbara Kaufmann, Corinna Milborn und Ingrid Thurnher

2015

MedienLÖWIN Gold: Kathrin Zechner
Die Fernsehdirektorin des ORF wurde für ihren Einsatz und ihre Vorbildfunktion für Frauen in der Medienbranche ausgezeichnet.
MedienLÖWIN Silber: Karin Zauner
Kolumne "Die dreisteste Steuerlüge", Salzburger Nachrichten
MedienLÖWE: Redaktion des Standards
Preis an die Redaktion des Standards (Der Standard/die Standard) für die Serie "Große Töchter"

2014

MedienLÖWIN Silber: Eva Roither
Der Preis der Freiheit. Die ägyptische Autorin und Aktivistin Nawal El Saadwi, ORF/Tonspuren, 02.06. und 05.06.2014
MedienLÖWIN Gold: Antonia Rados
Die Reporterin ist seit knapp 30 Jahren an Kriegs- und Krisenschauplätzen im Einsatz, war in dieser Zeit u. a. für ORF, RTL, n-tv und das ZDF tätig. Ihre Vorbildwirkung, ihre langjährige Medienpräsenz und ihr bisheriges Lebenswerk soll anderen Frauen Mut machen, sich im Medienbereich durchzusetzen, hieß es.

2013

Lebenswerk: Barbara Coudenhove-Kalergi
gilt als herausragende journalistische Pionierin, die als Zeitzeugin weltbewegender Ereignisse mit präziser, herausragender Berichterstattung beeindruckte
MedienLÖWIN: Karin Strobl
Aktion des Frauennetzwerks Medien in zahlreichen On- und Offline-Medien anlässlich des Weltfrauentages 2013

2012

MedienLÖWIN: Verena Kainrath
kontinuierliche Arbeit der Wirtschaftsredakteurin des "Standard", die Gender-Klischees "subtil demaskiert"
NachwuchsLÖWIN: Simone Schöndorfer
Arena der Männlichkeit, Master Thesis, Universität Salzburg/Kommunikationswissenschaft
Lebenswerk: Anneliese Rohrer
Sie ist für die Jury "das Rollenbild einer großen Journalistin".

2011

Sandra Baierl, Andrea Hlinka, Nicole Thurn und Teresa Richter-Trummer (KURIER-Team)
Zufrieden? - Gesellschaft. Wirtschaft. Politik. Haben Frauen alles erreicht? Eine Bestandsaufnahme, Business Kurier, 01.09.2011

2010

Christa Hofmann
Norwegen - Starke Wirtschaft durch starke Frauen, ORF/Weltjournal

2009

Ulla Gerrit Ebner
aus der Jurybegründung: "Sie analysiert treffsicher den Gender-Aspekt der Wirtschaftskrise, liefert News und offenbart Zusammenhänge. Kluge Recherche, ein dichter 'roter Faden' und Statements, die - ein Extra-Plus - vorwiegend von ExpertINNEN stammen, sind hier zum Löwinnen-starken Hör-Abenteuer kombiniert."

2008

Sigrun Reininghaus-Cussac
Frauen an der Spitze, ORF/Magazin "Hohes Haus"
Zusatzpreis FinanzLÖWIN: Bettina Pfluger
Erben & Schenken, GeldStandard

2007

Sibylle Hamann
Adam und der Apfel, Standard
Alexandra Bader
Plattform Ceiberweiber
Zusatzpreis FinanzLÖWIN: Susanne Leiter
Meinl Airports - Nicht mehr als eine Idee, Wirtschaftsblatt

2006

Elfriede Hammerl
Preis für ihre Arbeit als "'Ikone' der feministischen Schreiberinnen".
Gertraud Leimüller
aus der Jurybegründung: "Für ihre breite und kontinuierliche Berichterstattung für die Gleichstellung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt und die Vereinbarung von Beruf und Familie."