Zum Hauptinhalt springen

Alle Preisträger

Preisträger des Awards: "Journalistinnen und Journalisten des Jahres - Schweiz"

2021

Journalistin des Jahres: Tschirky Luzia
"Luzia Tschirky berichtet für das Schweizer Fernsehen aus Russland - und beeindruckt mit ihrem Mut."
Chefredaktion: Kollektiv Megafon
"Zwar Megafon, aber kein Sprachrohr: Das 'Megafon' überraschte mehrfach mit seinen Recherchen und wehrte sich auch gegen die Anfeindungen der 'Grossen' der Branche."
Reporter: Gertsch Christof und Krogerus Mikael
"Magglingen-Protokolle" im "Magazin": "Eine wahnsinnig wichtige Recherche, die vor allem eines brauchte, was heute nur noch wenige Journalist:innen zur Verfügung haben: Einen langen Atem und Durchhaltewillen."
Politik: Washington Oliver
"Auf den Punkt: Oliver Washington kennt die Politmechanik im Bundeshaus in- und auswendig. Seine Erklär- und Einordnungsstücke gehören zum Besten in der Berichterstattung über Bundespolitik." (Washington, SRF)
Wirtschaft: Kühni Olivia
"Die Klare: Weil Distanz und Überblick zusammenkommen mit Haltung und Empathie. Das gibt's im Wirtschaftsjournalismus selten." (Kühni, Republik)
Recherche: Fichter Adrienne
"Die Nerdige: Sie ist so gut, ey! Richtig geil aufbereiteter Digitaljournalismus, mal nicht aus Boomer-Perspektive, sapperlot!" (Fichter, Republik)
Gesellschaft: Batthyany Sacha
"Unverkennbar: Extrem interessante Reportagen, ein seltener Fall von politischem Engagement und journalistischer Kompetenz, ein absolut fähiger Moderator." (Batthyany, NZZ am Sonntag)
Kolumne: Loser Philipp
"Vier Zeilen Übersatz, maximal: Immer wieder einen Dreh in einer Kolumne zu finden, der überrascht, ist schwierig. Loser schafft das mit links." (Loser, Magazin)
Kultur: Tobler Andreas
"Der Kritische: Ein Kulturjournalist, der recherchiert: Wann hat man das in der Schweiz zuletzt gesehen?" (Tobler, Tages-Anzeiger)
Sport: Sykora Mämä
"Das Original: Mämä ist Fussball und Fussball ist Mämä. Mehr muss man dazu gar nicht sagen." (Sykora, Zwölf)
Newcomer: Marjanović Petar
"Stets 'on duty': Petar als Newcomer zu bezeichnen ist eigentlich fast schon eine Beleidigung. Er bringt die grossen Themen." (Marjanović, Watson)
Lokal: Burgener Samuel
"Ein riesiges Talent kehrt als Stammkraft in seine alte Heimat zurück." "Sorgt dafür, dass im Wallis nicht alles im Filz verschwindet." (Burgener, Walliser Bote)
Audio: Brunner Susanne
"Radiokino aus Nahost: Unglaubliche Reportagen, die ganz neue Blickwinkel auf den Nahostkonflikt eröffnen. Grosse Audiokunst einer grossen Journalistin." (Brunner, Nahostkorrespondentin, Radio SRF)
Video: Bäni Hanspeter
"Wenn Geschichten richtig Zeit bekommen: Kommt nahe an die Protagonisten ran, aber verliert die journalistische Distanz nicht. ... In dem Voting zeigte sich, wie viele Fans der frühere Kunsthandwerker und Reiseveranstalter hat. Die meisten fassen sich kurz und schreiben einfach: 'Legende'." (Bäni, SRF Reporter)
Sonderpreis: Social Responsibility Board von "20 Minuten" (Leitung Schaad Zora und Schraner Remo)
"Das Social Responsibility Board von '20 Minuten' hat die Redaktion überzeugt, weil es einen praxisbezogenen und konsequenten Lösungsansatz für zahlreiche Pro­bleme erarbeitet hat, die im Moment fast alle Redaktionen in der Schweiz beschäftigen. Auch der Einbezug von ausgewählten Fachorganisationen und die transparente Weitergabe des erarbeiteten Wissens an andere Redaktionen machen das Board zu einem Modellprojekt für die ganze Branche."

2020

Journalistinnen des Jahres: Peterhans Anielle, Endres Fiona, Vögele Nicole
"Die drei haben die Wahl mit grossem Abstand gewonnen. Das überrascht nicht, führte doch ihre Crypto-Recherche im Geheimdienstmilieu zu grosser Aufregung im Bundeshaus." "Cryptoleaks: Eine der grössten Recherchen der letzten Jahre." (Peterhans, Endres, Vögele, SRF/Rundschau)
Chefredaktion: Meier Nicole
"Hält die Redaktion on the move, trotz knapper Finanzen." (Meier, Keystone-SDA)
Reporter: Serafini Sarah
"Ansprechender Schreibstil, moderne Themen gut beleuchtet." (Serafini, "Watson")
Sport: Sykora Mämä
"Es gibt nur einen, der Fussball WIRKLICH lebt und liebt und weitergibt." (Sykora, "Zwölf")
Recherche: Fichter Adrienne
"Endlich kann man Themen aus der Tech-Szene lesen." (Fichter, "Republik")
Gesellschaft: Bleisch Barbara
"Sie hat die Philosophie zu einem breit beachteten Thema gemacht." (Bleisch, SRF/Sternstunde Philosophie)
Politik: Christen Nathalie
"Unaufgeregt, authentisch und immer mit etwas Schalk - eine tolle Kombination." (Christen, SRF)
Wirtschaft: Kühni Olivia
"Gut verständliche Schreibe, macht Lust auf die trockenen Themen." (Kühni, "Republik")
Kolumne: Kunz Nina
"Grosser Unterhaltungswert, runde Texte, lässt schwierige Themen nicht aus." (Kunz, "Das Magazin")
Kultur: Meier Simone
"Keine schreibt schönere Texte über Kultur - und über Trash-TV." (Meier, "Watson")
Newcomer: Beck Ronja
"Kann über alles so schreiben, dass man es noch vor dem Frühstück verschlingt." (Beck, "Republik")
Sonderpreis: Odehnal Bernhard, Knellwolf Thomas, Rau Simone, Plattner Titus, Muhieddine Fabian, Anderegg Susanne, Besson Sylvain, Boss Catherine, Botti Dominique, Brönnimann Christian, Cherix Yann, Gamp Roland, Pelda Kurt und Zihlmann Oliver
Preis an das Recherchedesk von Tamedia für das Buch "Lockdown"
Local - Zürich: Jacoby Simon
"Innovativ, zeigt, wie man Lokaljournalismus heutzutage auch noch machen kann." (Jacoby, tsüri.ch)
Local - Ostschweiz: Erni Denise
"DIE Gesellschaftsjournalistin in Graubünden. Ihre Promi-Interviewreihe 'Zmorga mit ...' ist ein Must-read am Samstagmorgen." (Erni, "Die Südostschweiz")
Local - Zentralschweiz: Mathis Simon
"Hat immer wieder originelle Ideen, obwohl er es als Nidwaldner in Luzern nicht nur einfach hat." (Mathis, "Luzerner Zeitung")
Local - Genferseeregion: Zumofen Isabel
"Unerschrocken im Oberwallis unterwegs. Hat Peter Rothenbühler verblüfft. Und das heisst etwas." (Zumofen, Canal 9)
Local - Nordwestschweiz: Klee Matieu
"Hartnäckiger Rechercheur ohne Profilneurose, aber mit spektakulären Enthüllungen, die ihn auch schon vor Gericht brachten." (Klee, SRF-Regionaljournal)
Local - Espace Mittelland: Reinhardt Sophie
"Die Kompetenz in Sachen Berner Politberichterstattung, eigenständig." (Reinhardt, "Der Bund")
Local - Tessin: Alaimo Lillo
"Seit 1999 Chefredaktor einer Sonntagspublikation, die für guten Investigationsjournalismus steht und manchmal bis zur maximalen Grenze geht." (Alaimo, "Il Caffè")

2019

Journalistin des Jahres: Cimmino Nicoletta
"Die Bielerin ist Moderatorin der wohl renommiertesten Nachrichtensendung der Schweiz. Ihre Wahl mag überraschen, steht sie doch nicht im Rampenlicht wie manch andere Kollegin, manch anderer Kollege. Und sie ist nicht aus Zürich." Stimmen: "Seriös, unaufgeregt, kritisch, reflektiert, authentisch. Eine angenehme, kluge Begleiterin durch die Sendung." (Cimmino, Echo der Zeit, SRF)
Chefredaktion: Thiriet Maurice
"Er schafft, woran andere scheitern: gute Unterhaltung mit Relevanz. #Chefsache schön selbstironisch. Geile Siech." (Thiriet, Watson)
Reporter: Aecherli Helene
"Hat ein Gespür für die grossen und kleinen Geschichten des Lebens und ist unkonventionell." (Aecherli, Annabelle)
Sport: Tanner Samuel
"Seine Hintergründe sind hintergründiger. Berichtet so über Sport, dass es auch für Sportmuffel interessant ist." (Tanner, NZZ am Sonntag)
Recherche: Rau Simone
"Recherchiert Geschichten, die jahrelang mit Tabus behaftet waren. Sie ist eine echte Aufklärerin." (Rau, Tages-Anzeiger)
Gesellschaft: Batthyany Sacha
"Egal, was er macht, wo und worüber - immer lesenswert. Und das seit Jahren. Spitze Feder." (Batthyany, NZZ am Sonntag)
Politik: Kleck Doris und Wanner Anna
"Das Power-Duo aus dem Mittelland macht Dampf in Bern. Unaufgeregt und solide." (Leiterinnen Bundeshausredaktion CH Media)
Wirtschaft: Laeri Patrizia
"Sie versteht es wie niemand, Wirtschaft in die Niederungen des Lebens zu holen. Ungezähmt feministisch." (Laeri, SRF Eco)
Kolumne: Schneider Peter
"Gibt es einen Vergleichbaren? Es kann nur einen geben. Schneider lesen ist Vergnügen pur!" (Schneider, Sonntagszeitung, Tages-Anzeiger)
Kultur: Keller Florian
"Seine Texte sind etwas vom Besten. Wer ihn liest, versteht nicht nur die Kultur besser, sondern auch die Welt." (Keller, WOZ)
Newcomer: Blülle Elia
"Engagiert und mutig, ohne schnoddrig zu sein. Super Storytelling, eigenständige Themensetzung." (Blülle, "Republik")
Sonderpreis: Stoll Martin
"Vor acht Jahren gründete Martin Stoll den Verein Öffentlichkeitsgesetz.ch. Die Idee: Die Verwaltungen von Bund, Kantonen und Gemeinden per Gesetz zu mehr Transparenz zu zwingen. Auch wenn Behörden da und dort noch klemmen, dank Stoll hat sich die Situation stark verbessert. Dafür erhält er den erstmals vergebenen Sonderpreis."
Local - Zürich: Rothschild Benjamin
"Rothschild (von Zürcher Oberländer) kommentiert regelmässig pointiert das aktuelle politische und gesellschaftliche Geschehen in der Region - mit Fokus auf die Agglomerations-Städte Uster und Dübendorf. Diese beiden Zentren werden von den stadtzürcherischen Medien stiefmütterlich behandelt. Dass aus dieser Aufgabe nicht die ganz grossen publizistischen Lorbeeren resultieren, macht die Erfüllung dieser umso lobenswerter."
Local - Ostschweiz: Geisseler Zeno
"Intelligenter, origineller Kopf, immer gute Geschichten, schreckt Behörden auf." (Geisseler, Schaffhauser Nachrichten)
Local - Zentralschweiz: Berger Lena
"Profiliert sich mit relevanten und zugleich differenzierten Berichten. Leitet die Redaktion von 'Zentralplus' seit Juni 2019. Zuvor war die 32-Jährige Chefin des Regionalressorts der 'Zentralschweiz am Sonntag', arbeitete als Redaktorin des Ressorts Stadt Luzern bei der 'Luzerner Zeitung' und war während fünf Jahren für '20 Minuten' tätig."
Local - Genferseeregion: Krafft Camille
"Bestes Porträt über Christian Constantin geschrieben. Dazu weitere 'epochemachende' Reportagen aus der Westschweiz. Und sie hat die Mobbing-Affäre um den Generalsekretär des Departementes von Regierungsrätin Jacqueline de Quattro im Kanton Waadt aufgedeckt, die zu einer Untersuchung geführt hat." (Krafft, 24heures)
Local - Nordwestschweiz: Rohner Nadja
"Sie hatte mit dem 'Fall' Funda Yilmaz einen Primeur, der landesweit Furore machte. Nadja Rohner (Aargauer Zeitung) ist in der Region Aarau sehr gut vernetzt, hat auch privat immer die Augen offen für gute Geschichten. Sie ist sich aber auch nicht zu schade, Veranstaltungen und/oder Gemeindeversammlungen journalistisch zu betreuen."
Local - Espace Mittelland: von Bergen Stefan
"Der Mann mit Kontinuität, Riesenoutput, sehr breiter Palette inhaltlich wie methodisch, überraschenden Zugängen und Themen." (von Bergen, Berner Zeitung)
Local - Tessin: Rossi Guidicelli Sara
"Machte als Leiterin (Rivista 3 Valli) die regionale Monatszeitung für Riviera, Blenio und Leventina zu einer wichtigen Stimme für Biodiversität und lokales Unternehmertum."

2018

Journalist des Jahres: Lukas Hässig
"Lukas Hässig, Inside Paradeplatz: Fast im Alleingang löste Finanzjournalist Hässig eine Affäre aus, welche die zuvor populärste Bank des Landes in eine tiefe Krise und ihren CEO Pierin Vincenz in Untersuchungshaft führte."
Chefredaktion: Kaspar Surber, Silvia Süess, Yves Wegelin
"Kaspar Surber, WOZ: Er steht stellvertretend für die dreiköpfige WOZ-Chefredaktion, zu der auch Silvia Süess und Yves Wegelin gehören. Das Trio zeigt, dass auch mit kleineren Mitteln grosse Recherchen möglich sind."
Politik: Susanne Wille
"Susanne Wille, TV SRF: In die richtige Politik, so sagte sie kürzlich, wolle sie (noch) nicht einsteigen. Für das Publikum ist das eine gute Nachricht. Niemand ist im Politbetrieb souveräner vor der Kamera als die SRF-Anchorwoman."
Wirtschaft: Lukas Hässig
"Lukas Hässig, Inside Paradeplatz: Der riesige Vorsprung von Hässig zeigt den Respekt der Branche. Ein einzelner Journalist hat in der Affäre um Raiffeisen all diesen riesigen Mangelredaktionen den Meister gezeigt."
Gesellschaft: Michèle Binswanger
"Michèle Binswanger, Tages-Anzeiger: Ihre grosse Stärke ist ihre Lockerheit, mit der sie sich zwischen Ideologien und Korrektheiten bewegt. Man kann bei ihr nie sicher sein, aus welchem Blickwinkel der Text diesmal kommt."
Kultur: Jean-Martin Büttner
"Jean-Martin Büttner, Tages-Anzeiger: Sein Kulturbegriff ist so breit wie der Amazonas, er reicht von den Beatles bis zur seelischen Befindlichkeit städtischer Männer. Dazu ist er ein Schreibautomat ohne Ausschalt-Taste."
Recherche: Kurt Pelda
"Kurt Pelda, Tages-Anzeiger: Da mögen linke Journalisten noch so gifteln, Kurt Pelda behält das Bedrohungsszenario extrem-islamistischer Umtriebe im Blick. Zum An'Nur-Prozess etwa kam es primär wegen Pelda."
Kolumne: Nina Kunz, Das Magazin, sowie Daniel Binswanger, Die Republik
"Ein Gleichstand zweier sehr unterschiedlicher Kolumnisten. Binswanger ist der bewährt-kritische Politkopf, Kunz ist die junge, frische Gesellschafts-Autorin."
Reporter: Daniel Ryser
"Daniel Ryser, WOZ/Republik: Nach seinem gründlichen Buch über Roger Köppel war Daniel Ryser natürlich der Favorit in der Kategorie Reporter. Zuvor hatte er bereits eine umfangreiche Drogen-Recherche abgeliefert."
Sport: Stefan Bürer und Heinz Günthardt
"Stefan Bürer und Heinz Günthardt, SRF: Das Tennis-Duo funktioniert nicht wie das übliche Modell mit einem Journalisten und einem Experten. Ihre Rollen wechseln fliessend, ganz besonders dann, wenn Roger Federer spielt."

2017

Journalist des Jahres: Jonas Projer
"Jonas Projer, TV SRF, hat die 'Arena' revitalisiert. Er hat sie wieder stärker politisiert, indem er die Gästeauswahl kontroverser machte. Als Moderator ist er enorm souverän und kann sich darum auch mal Ausflüge ins Infotainment-Fach leisten, wie mit einer Christa Rigozzi an der Seite."
Chefredaktion: Felix E. Müller
"Es ist eine Ehrbezeugung zum Abschluss. Felix E. Müller hat in seinen 15 Jahren an der Spitze seines Blatts NZZ am Sonntag aus einem Start-up eine publizistische Marke gemacht. Im turbulenten Sonntagsmarkt war er der Garant unaufgeregter Stabilität."
Politik: Susanne Wille
"Mit ihrer Rückkehr zu '10 vor 10' stieg die Bildschirmpräsenz von Susanne Wille wieder an - und das zahlte sich aus. Wille holte sich den Titel der Politikjournalistin des Jahres mit noch grösserem Vorsprung als im Vorjahr."
Wirtschaft: Lukas Hässig
"Für viele ist er der Segen, für viele der Schrecken der Bahnhofstrasse. In den Chefetagen der Finanzindustrie gehört es inzwischen zum Ritual, sich morgens in die Website von Lukas Hässigs Inside-Paradeplatz einzuwählen."
Gesellschaft: Michèle Binswanger
"Neben dem Job schrieb Michèle Binswanger, Tages-Anzeiger, ein Buch über das Fremdgehen. Es ist ein typisches Binswanger-Thema: selbstbewusster Feminismus, aber ohne politische Korrektheit, mit Lust an gesellschaftlichen Brüchen."
Kultur: Jean-Martin Büttner
"Kein anderer Journalist des Jahres gewann in seiner Kategorie mit einem derart grossem Vorsprung wie Jean-Martin Büttner vom Tages-Anzeiger. Der Schreib-Wüterich rast wie ein oktanhaltiger Motocrossfahrer durch die Spalten seines Blatts."
Recherche: Kurt Pelda
"Es war die Story im Jahr 2017, die am meisten zu reden gab: Kurt Pelda vom Tages-Anzeiger enthüllte die Affäre um Hassprediger Abu Ramadan, der mit 600.000 Franken an staatlichen Sozialgeldern gefüttert wurde. Ein Recherche-Coup der Extraklasse."
Kolumne: Simone Meier
"Simone Meier ist Kolumnistin des Jahres, obwohl man sie nicht gedruckt lesen kann. Oder vielleicht gerade deshalb. Auf Watson hat sie sich mit ihrem elegant-­hinterhältigen Schreibstil einen veritablen Fanclub aufgebaut."
Reporter: Pascal Weber
"Pascal Weber, SRF, ist als Nahostkorrespondent so etwas wie der letzte klassische Kriegsreporter des Landes. Er verbindet hohe Fachkenntnis mit dem Bemühen, Politik greifbar zu vermitteln. Höhepunkt war seine Reportage aus Mossul."
Sport: Klaus Zaugg
"Der Preis für den besten Sportjournalisten geht an eines der grossen Schlachtrösser der Branche. Klaus Zaugg, genannt 'Der Eismeister', begann anfangs der 80er beim 'Sport' und erblüht nun bei Watson in frischester Frische."

2016

Journalist des Jahres: Daniel Ryser
"Daniel Ryser orientiert sich an den grossen Reportern der Pressegeschichte, an Namen wie Hunter S. Thompson, Truman Capote und Niklaus Meienberg. Er kommt ihnen immer näher. Sein Text über die 'Dschihadisten von Bümpliz' ist eine klassische Reportage vom Feinsten."
Chefredaktion: Susan Boos
"Die 'Wochenzeitung' ist das einzige Blatt des Landes, das bei der Auflage keine Probleme hat. Das allein genügt, um Chefredaktorin Susan Boos die Krone aufzusetzen. Boos hat die 'WoZ' auch journalistisch neu positioniert: angriffig wie früher, aber souveräner als früher."
Politik: Susanne Wille
"Anfang 2017 kehrt Susanne Wille von der 'Rundschau' zu '10 vor 10' zurück. Aber das ist das Alltagsgeschäft. Herausragend ist sie bei der Präsentation der grossen TV-Kisten bei Wahlen und Abstimmungen, kritisch, detailkundig, sachorientiert und frei von Fernseh-Eitelkeiten."
Wirtschaft: Philipp Löpfe
"Wenn es einen Grund gibt, dass auch ältere Semester regelmässig auf Watson gehen, dann ist das Philipp Löpfe. Er wird immer mehr zum Grand Old Man des Wirtschaftsjournalismus. Scharfe Analysen, skeptisch gegen voreiligen Mainstream, angenehm unaufgeregt."
Gesellschaft: Michèle Binswanger
"Die Themenbreite von Michèle Binswanger, Tages-Anzeiger, ist gewaltig. Sie reicht von 'Fussball: Eine Abrechnung' über 'Schrott-Journalismus' bis zum 'Sexlamismus'. Doch ihre Thesen sind ideologisch nicht kalkulierbar. Sie ist die politisch unkorrekte Feministin des Journalismus."
Kultur: Jean-Martin Büttner
"Er ist der brillante Akkordarbeiter des Kulturjournalismus. Jean-Martin Büttner, Tages-Anzeiger, lässt kein Thema aus. Über die Plastiksäcklein von Migros und Coop schreibt er genauso elegant wie über die Rolling Stones und über die Theatervorstellungen von Fussballtrainern an der Seitenlinie."
Recherche: Daniel Ryser
"Daniel Ryser, Wochenzeitung, kommt manchen heutigen Journalisten wohl vor wie ein Alien aus vergangenen Zeiten. Er recherchiert oft monatelang am Thema. Mit dem Dschihadisten Qaasim Illi beispielsweise hat er sich zehnmal getroffen. Das Resultat ist exakte, tiefer gehende Information."
Kolumne: Hazel Brugger
"Mit ihrer 14-täglichen Kolumne schrieb sich die Slampoetin Brugger, Das Magazin, in zwei Jahren von null an die Kolumnisten-Spitze. Es ist ihre einzigartige Sprache, die ihre Leser fasziniert, Strassenjargon, Szenejargon, oft parodistisch, oft ironisch, immer höchst unterhaltend."
Reporter: Constantin Seibt
"Beim 'Tages-Anzeiger' hat Constantin Seibt zwar gekündigt, aber das hat ihn eher angespornt als gebremst. Häuptling Geschwungene Feder ist der unerreichte Zeitgeschichtler des Schweizer Journalismus. Originelle Themen, originelle Ansätze, originelle Schreibe sowieso."
Sport: Steffi Buchli
"Steffi Buchli, TV SRF, ist das lockere Gegenprogramm zu den oft angestrengten Herren im Sportstudio. Die Moderatorin ist ein spezieller Typ, aber auch ein abgeklärter Profi vor der Kamera. Selbst in der Hektik sei sie 'unbeeindruckt wie eine Büro-Topfpflanze', rühmte sie die 'NZZ'."

2015

Journalist des Jahres: Markus Häfliger
Stimmen: "Die Ehre gebührt ihm nicht in erster Linie wegen der von ihm aufgedeckten Kasachstan-Affäre, sondern vor allem wegen seines jahrelangen Leistungsausweises, qualitativ ebenso wie quantitativ: Seine Geschichten sind inhaltlich und stilistisch stets wasserdicht, seine Glossen eine wahre Freude. Dass er die arg schlingernde 'NZZ' (und damit auch einen Chefposten) verlässt, spricht ebenfalls für ihn."
Newcomer / Unter 30: Hazel Brugger
Stimmen: "Frech, jung, unberechenbar. Gut so!", "Habe sie gewählt, weil ich sie unbedingt an der Preisverleihung sehen und hören will", "Ganz erstaunlich, über wie viel Fantasie und Sprachbegabung diese unkonventionell denkende junge Frau verfügt"
Reporter: Constantin Seibt
Stimmen: "Er vereint Schärfe und Originalität des Denkens mit schweizerischer Brillanz", "The one and only! Hervorstechende Texte und Reportagen mit Tiefgang", "Er fällt mir in jedem Jahr auf, egal ob er viel oder wenig schreibt"
Kolumne: Peter Schneider
Stimmen: "Witzig, frech, auf allen Kanälen", "Sagt mit seiner 1.500-Zeichen- Glosse in der 'SoZ' mehr als andere mit einer ganzen Zeitungsseite", "Hält uns den Spiegel vor"
Recherche: Thomas Knellwolf
Stimmen: "Unermüdlich und hartnäckig wie kaum ein anderer", "Grosse Bandbreite: Jihadisten, Fifa, Gazprom, er mischt bei allem mit, wo man Licht ins Dunkel bringen sollte"
Kultur: Lukas Bärfuss
Stimmen: "Hat ein anderer ähnlich bewegt in diesem Jahr?", "Seine unbequemen Wahrheiten beleben den öffentlichen Diskurs", "Sein 'FAZ'-Essay bot alles, was eigentlich guter Journalismus liefern sollte: nämlich einen heftigen Anstoss"
Sport: Christof Gertsch
Stimmen: "Einer, der Sport nicht nur vom Darüberschreiben kennt", "Spielt in einer eigenen Liga! Er ist der Grund, warum ich Texte aus dem Sport lese", "Er erzählt mir Geschichten über Menschen, statt Sportresultate in einer immer gleichen Sprache runterzuleiern"
Wirtschaft: Philipp Löpfe
Stimmen: "Der Erklärbär, man möchte ihn nicht missen, schreibt wie ein Weltmeister", "Immer wieder kluge Analysen", "Hat sich bei Watson noch mal neu erfunden"
Politik: Jonas Projer
Stimmen: "Jung, frisch, sattelfest in den Themen", "Weckt Interesse für Politik", "Er verkörpert die neutrale Haltung des professionellen Journalisten perfekt", "Endlich hat die Arena wieder einen politisch denkenden Vollblut-Journalisten an der Spitze"
Chefredaktion: Hansi Voigt
Stimmen: "Er schafft es, ein eingeschworenes Team um sich zu scharen, und Watson dabei langsam, aber stetig anspruchsvoller zu positionieren", "#bestbossever", "Eine erfrischende Gegenstimme im Medienkuchen, wir hoffen, das Projekt Watson bleibt uns erhalten"
Redaktion des Jahres: Schweizer Radio und Fernsehen

2014

Journalist des Jahres: Kurt Pelda
Stimmen: Der letzte mutige Schweizer Journalist - der Mann der Stunde: mutig, engagiert, freiheitlich! - unermüdlich, unparteiisch, unglaublich.
Redaktion des Jahres: Tages-Anzeiger
Chefredaktion: Hansi Voigt
Stimmen: Der Gegenentwurf zur derzeit vorherrschenden Kaste der "Excel-Sexuellen" - bringt frischen Wind ins Business - gibt Vertrauen, glaubt an seine Mitarbeiter - der Mann hat Eier.
Politik: Stefan Schmid
Stimmen: Verschafft seinem Blatt (und der "Südostschweiz") das ausgeprägteste Profil unter den Regionaltiteln - enorm vielseitig - grosse Bandbreite.
Wirtschaft: Zoé Baches
Stimmen: Hat über den Steuerstreit mit den USA die besten Storys geschrieben - wie der "NZZ"-Wirtschaftsteil sein sollte: unaufgeregt, aber bestens informiert.
Sport: Christof Gertsch
Stimmen: Der beste Schreiber - herausragend: das multimediale Porträt über den Schweizer Snowboarder Iouri Podladtchikov.
Kultur: Rico Bandle
Stimmen: Köppels Allzweckwaffe in der Kultur - enorm vielseitig und produktiv - einer der wenigen, die sich nicht bei der Kulturelite anbiedern.
Wissenschaft: Hanna Wick
Stimmen: Verbindet zwei Dinge, die sich eigentlich ausschliessen: komplizierte Erklärungen und Hörfunk - erklärt nicht nur Quarks & Co. einfach.
Kolumne: Kurt W. Zimmermann
Stimmen: Der wichtigste Kolumnist der Schweiz. Immer mit Gehalt - einer der wenigen, der wirklich weiss, von was er schreibt - intelligent, präzise, mutig - Routine, die nicht verleidet - hoffentlich schreibt er noch lange! - gutes Know-how.
Reporter: Kurt Pelda
Stimmen: Er hat den langen Atem, Protagonisten und Konflikten über lange Zeit zu folgen, und damit wie in Syrien wichtige Entwicklungen offengelegt - einsamer Rufer in der Mainstream-Wüste und deshalb unverzichtbar - er geht hin, wo andere nicht hingehen.
Newcomer/unter 30: Luzia Tschirky
Stimmen: DIE Newcomerin, offen, engagiert, selbstkritisch - russophil, aber mit guter Distanz zum Imperium - engagiert in der Nachwuchsförderung - mein Herz schlägt für die Freien - eine ganz wache, selbstbewusste Journalistin - engagiert und mutig auf Zack! - umtriebig.
Recherche: Christian Brönnimann
Stimmen: Brachte Seco-Affäre ins Rollen - relevanteste Recherche des Jahres - bissig, belesen, brillant: Brönnimann - hartnäckig, gradlinig, bescheiden - eindeutig - sehr relevantes Thema, sehr ausdauernd recherchiert und sehr gut geschrieben - hat Ausdauer, Hartnäckigkeit und Durchhaltevermögen - Story des Jahres, hartnäckig, nimmermüde, sieht Zusammenhänge.

2013

Journalist des Jahres: Markus Gilli
Stimmen für Markus Gilli, TeleZüri: "Markus Gilli ist nicht nur ein hervorragender Chefredaktor, sondern auch ein begnadeter Talker!", "ein super Journalist mit unfassbarem Engagement".
Redaktion des Jahres: Tages-Anzeiger
Chefredaktion: Markus Gilli
Stimmen für Markus Gilli, TeleZüri: "Simply the best on ch-tv!", "seit Jahren bestes Infotainment", "seine hartnäckige Arbeit muss endlich die würdige Beachtung finden!", "kompetent, direkt", "einfach ein hervorragender Interviewer".
Politik: Daniel Binswanger
Stimmen für Daniel Binswanger, Magazin: "Jede Woche seziert er das Thema der Woche", "bewirtschaftet seine linksliberale Kolumne wie die Grossen im angelsächsischen Journalismus", "ihn muss man lesen, um bei Politthemen mitzureden".
Wirtschaft: Hansueli Schöchli
Stimmen für Hansueli Schöchli, NZZ: "In der Finanzbranche die Nummer eins", "vereint Unaufgeregtheit mit enormer Sachkenntnis", "ein seriöser akribischer Arbeiter", "wenn er kommt, zittern die Pressesprecher".
Sport: Klaus Zaugg
Stimmen für Klaus Zaugg, frei (u. a. Schweiz am Sonntag, Nordwestschweiz): "Seit Jahren Mr. Eishockey", "hart, aber herzlich, "durchschaut das Business", "lässt sich nicht verbiegen", "polarisiert".
Kultur: Manfred Papst
Stimmen für Manfred Papst, NZZ am Sonntag: "Lässt das Schwere leicht aussehen", "am Sonntag immer ein Genuss", "von der Rezension bis zum Essay in allen Disziplinen stark".
Wissenschaft: Marcel Hänggi
Stimmen für Marcel Hänggi, frei (u. a. WOZ): "Ein Könner an der Schnittstelle zwischen Politik und Wissenschaft", "zwang die Uni Zürich und UBS zur Transparenz bei ihrem Deal zur Finanzierung neuer Lehrstühle".
Kolumne: Constantin Seibt
Stimmen für Constantin Seibt, Tages-Anzeiger: "Unterhält mit Wortwitz wie kein Zweiter in diesem Land", "hat mit Deadline der Branche das Geschichtenerzählen wieder in Erinnerung gerufen", "hat die edelste Feder".
Reporter: Simone Rau
Stimmen für Simone Rau, Tages-Anzeiger: "Kreative Ansätze, sozial engagiert, einfühlsam Zurückhaltende", "seriöse und elegante Schreiberin, einfühlsam und bereichernd", "immer wieder gute Geschichten im 'Tagi'", "nüchterne Schreibweise, sehr präzis", "immer spannend".
Newcomer/Unter 30: Konrad Weber
Stimmen für Konrad Weber, SRF: "Dieser Mann hat Talent und heizt dem SRF ganz schön ein", "keiner weiss mehr über Social Media als er", "bringt Schwung ins SRF".
Recherche: Lukas Hässig
Stimmen für Lukas Hässig, Inside Paradeplatz, frei: "Im Sinne eines Sonderpreises für Vasellas Abfindung - und eine Handvoll anderer wirklich guter Recherchen", "keiner hat nur annähernd so viele exklusive News gehabt".

2012

Journalist des Jahres: Peer Teuwsen
Auszug aus den Stimmen für Peer Teuwsen, Zeit: "mit den Schweizer Seiten der 'Zeit' hat er eine neue Stimme im politischen Diskurs etabliert; der beste Interviewer des Landes; steht für Qualitätsjournalismus"
Redaktion des Jahres: Tages-Anzeiger
Chefredaktion: Hansi Voigt
Auszug aus den Stimmen für Hansi Voigt, 20 Minuten Online: "er hat knapp fünf Jahre lang eine hierzulande bislang einzigartige Online-Erfolgsgeschichte geschrieben; journalistische Kompetenz und Führungsstärke"
Politik: Iren Meier
Auszug aus den Stimmen für Iren Meier, DRS: "kompetent und angenehm unaufgeregt; eindrückliche Reportagen; die Beste im Nahen Osten"
Wirtschaft: Philipp Löpfe
Auszug aus den Stimmen für Philipp Löpfe, Freier: "liefert zu den brennenden Fragen der Wirtschaftsberichterstattung die besten Analysen"
Sport: Fredy Wettstein
Auszug aus den Stimmen für Fredy Wettstein, Tages-Anzeiger, SonntagsZeitung: "übersieht auch die kritischen Aspekte im Sport wie Doping und Kommerzialisierung nicht; herausragende Schreibe"
Kultur: Bettina Weber
Auszug aus den Stimmen für Bettina Weber, Tages-Anzeiger: "mehr Kult als Kultur; hat immer eigene Ansätze; bietet Lesevergnügen mit Schmunzelgarantie"
Wissenschaft: Hanspeter Guggenbühl
Auszug aus den Stimmen für Hanspeter Guggenbühl, Freier: "einer der wenigen Freien, die nicht wegzudenken sind im Wissenschaftsjournalismus; führend bei Umweltthemen und Energiethemen"
Kolumne: Rudolf Strahm
Auszug aus den Stimmen für Rudolf Strahm, Tages-Anzeiger: "eine Instanz; Kommentare mit Augenmaß und echtem Erkenntnisgewinn; intelligenter Querdenker mit Sinn für politische Details"
Reporter: Constantin Seibt
Auszug aus den Stimmen für Constantin Seibt, Tages-Anzeiger: "die kritische Stimme mit der guten Feder; ich liebe seinen arroganten Sprachwitz; Kompliziertes unterhaltend transportiert"
Newcomer: Gülsha Adilji
Auszug aus den Stimmen für Gülsha Adilji, Joiz: "ein unglaubliches Talent; herrlich authentisch im sterilen TV-Betrieb; originell und intelligent; she is the one"
Recherche: Arthur Rutishauser
Auszug aus den Stimmen für Arthur Rutishauser, Tages-Anzeiger: "deckte den BVK-Skandal auf; hat die meisten Insider-Informationen aus Bankenkreisen"