Zum Hauptinhalt springen

Alle Preisträger

Preisträger des Awards: "Helmut Schmidt Journalistenpreis"

2019

1. Preis: Orosz Marta, Salewski Christian und Schröm Oliver
Grand Theft Europe, Correctiv
2. Preis: Adami Katharina, Köppen Uli, Schnuck Oliver, Schöffel Robert, Streule Josef, Zierer Maximilian, Elmer Christina, Kruse Alexander, Pauly Marcel, Seibt Philipp, Stotz Patrick
Blackbox Schufa, Bayerischer Rundfunk und Der Spiegel
3. Preis: Edelhoff Johannes, Hamann Götz, Polke-Majewski Karsten, Rohrbeck Felix und Salewski Christian
Ein Kartell gegen die Steuerzahler, Die Zeit / Zeit Online / NDR
1. Nachwuchspreis: MDR-Volontärinnen Johanne Bischoff, Sabine Cygan, Jana Münkel und Wiebke Schindler
Verdeckt unter Datenhändlern, MDR Exakt/Fakt
2. Nachwuchspreis: Kliem Anne
Einmal sauber und legal, bitte, Stiftung Warentest
3. Nachwuchspreis: Golsch Nikolas
Unser Boden - Lebensgrundlage als Spekulationsobjekt?, Radio Bremen 2

2018

1. Preis: Dr. Tilman Achtnich und Hanspeter Michel
Spiel ohne Grenzen, SWR/Die Story im Ersten
2. Preis: Investigativteam von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung
crossmediale Produktion "Paradise Papers"
3. Preis ex aequo: Christian Deker und Henning Wirtz
CFD Trading: Wer sind die YouTube-Typen, die dich reich machen wollen?, NDR-Rechercheformat STRG_F
3. Preis ex aequo: Kerstin Mommsen
Leben ohne Plastik, Serie im Südkurier
Nachwuchspreis: Svenja Beller
Leben am Rand, in: Der Freitag

2017

1. Preis: Hannes Grassegger und Till Krause
#insidefacebook - Im Netz des Bösen, SZ-Magazin, 16.12.2016
2. Preis: Lutz Ackermann, Benedikt Becker, Manuel Daubenberger, Philip Faigle, Karsten Polke-Majewski, Felix Rohrbeck, Christian Salewski und Oliver Schröm
Der große Steuerraub, Die Zeit und Die Zeit Online; Milliarden aus der Staatskasse - Die Steuerräuber, NDR/Panorama
3. Preis ex aequo: Karsten Krogmann
Abgehoben - die Geschichte der EWE-Krise, Nordwest-Zeitung, 01.07.2017
3. Preis ex aequo: Svea Eckert und Jasmin Klofta
Nackt im Netz - Millionen Nutzer ausgespäht, NDR/Panorama, 03.11.2016
Nachwuchspreis: Vanessa Vu und Caroline Wiemann
Abschottung 4.0, Wochenzeitung "Freitag"

2016

1. Preis: Bastian Obermayer, Frederic Obermaier und Vanessa Wormer
Panama Papers (Serie), Süddeutsche Zeitung
2. Preis: Kayhan Özgenc und Jan C. Wehmeyer
Die Jury würdigte die investigative journalistische Leistung, mit der die Journalisten der Bild am Sonntag den VW-Abgasskandal verfolgten ("Dieselgate") und immer neue Details ans Tageslicht brachten, die für die Vorstände mehr als peinlich sein mussten.
3. Preis: Miriam Opresnik
Tausche Bankjob gegen eigenen Laden: Tagebuch einer Existenzgründung (Serie), Hamburger Abendblatt

2015

1. Preis: Eva Roth und Jonas Rest
Ausgelagert ins Netz (Serie), Berliner Zeitung, 20. bis 30. April 2015
2. Preis: Katharina Henrich und Martin Schulz
Rentner unerwünscht, Finanztest, Heft 4/2015
3. Preis: Carolyn Braun, Felix Rohrbeck, Marcus Pfeil und Christian Salewski
Auf der Jagd nach dem Schrott, Die Zeit, 24.07.2014

2014

1. Preis: Bastian Obermayer, Uwe Ritzer
Abgefahren, Süddeutsche Zeitung, Januar 2014
2. Preis: Marc Bauder
Masters of the Universe (Kinostart Deutschland am 07.11.2013)
3. Preis: Stefan Aust, Thomas Ammann
Der geplünderte Staat, Koproduktion von NDR und ARTE unter der redaktionellen Verantwortung von Kathrin Bronnert und Kuno Haberbusch

2013

1. Preis: Bastian Brinkmann, Christoph Giesen, Frederik Obermaier, Bastian Obermayer
Offshore-Leaks (Serie), Süddeutsche Zeitung und sz.de, April bis Juni 2013
2. Preis: Diana Löbl, Peter Onneken
Ausgeliefert! Leiharbeiter bei Amazon, ARD, 13.02.2013
3. Preis ex aequo: Fabian Gartmann
Die Abzocker, Handelsblatt, 25.02.2013
3. Preis ex aequo: Annina Reimann
Willst du ein Konto?, Wirtschaftswoche, 08.10.2012

2012

1. Preis: Klaus Stern
Versicherungsvertreter - Die erstaunliche Karriere des Mehmet Göker, ARD-Doku
2. Preis: Silke Gronwald, Rolf-Herbert Peters
Hilfe, Rabatt!, Artikel im Stern
3. Preis: Christian Esser, Lutz Ackermann
Mister Karstadt, ZDF-Doku

2011

1. Preis: Thomas Katzensteiner, Ulric Papendick
Kasino Fatal, manager magazin
2. Preis: Marcus Rohwetter
Liebe Halsabschneider, Die Zeit
3. Preis (geteilt): Thomas Tuma, Martin U. Müller
Weltreligion Shoppen, Spiegel
3. Preis (geteilt): Katharina Adami, Jutta Himmel-Fricke
Riesterwahnsinn, Geld&Leben, BR

2010

1. Preis: Hans Leyendecker, Klaus Ott, Nicolas Richter
Stoibers Erbe wird zum Alptraum, Süddeutsche Zeitung
2. Preis: Joachim Vollenschier
Hühner für Afrika - vom Unsinn des globalen Handelns, ARTE-Redaktion des NDR in Ko-Produktion mit dem WDR
3. Preis: Susanne Meunier, Beate-Kathrin Bextermöller
Selten nach Wunsch, Finanztest

2009

1. Preis: Alexander Neubacher
Das Tollhaus, Der Spiegel
2. Preis: Kersten Sebastian Schüßler
Verbranntes Geld, ARTE
3. Preis: Marc Brost, Wolfgang Uchatius
Ein Laufrad für Deutschland, Die Zeit

2008

1. Preis: Nikola Sellmair
Bioäpfel vom Ende der Welt; Das kurze Leben von Ferkel 0146; stern
2. Preis: Michaela Schießl, Steffen Winter, Beat Balzli
Casino provincial, Spiegel
3. Preis (geteilt): Wolfgang Hirn, Henrik Müller
Auf der Kippe, Manager Magazin
3. Preis (geteilt): Britta Buchholz, Michael Scheuch
Die Macht der Manager, ZDF

2007

1. Preis: Gabor Steingart
Weltkrieg um Wohlstand (Titelgeschichte), Spiegel
2. Preis (geteilt): Reto U. Schneider
Preiskampf in der Bückzone, NZZ Folio (Monatszeitschrift der Neuen Zürcher Zeitung)
2. Preis (geteilt): Robert von Heusinger
offener Brief an den "Lieben Staat", erschienen unter dem Appell "Bitte, lass uns nicht allein", Die Zeit

2006

1. Preis: Hupert Seipel
Und du bist raus. Wie Investoren die Traditionsfirma Grohe auspressen, WDR-Reportage
2. Preis: Nadine Oberhuber
Risiko des langen Lebens, Die Zeit
3. Preis: Thomas Leif
Gelesen, gelacht, gelocht. Vom Irrsinn der Berater-Republik, TV-Reportage auf SWR

2005

1. Preis: Klaus Martens
Bankgeheimnisse – Der Konkurs eines Computerhändlers, TV-Beitrag im WDR
2. Preis: Stefan Schmid
Die Ohnmacht der Aktionäre, Hörfunk-Feature im Deutschlandradio Berlin

2004

1. Preis: Frank Donovitz, Karin Spitra, Joachim Reuter
1x1 des Geldes (fünfteilige Artikelserie), Stern
2. Preis: Thomas Öchsner
Ein Bund fürs Leben, Süddeutsche Zeitung
3. Preis: Ulrich Wolf
Das große Rendite-Dilemma, Sächsische Zeitung

2003

1. Preis: Hauke Reimer
Der Zerstörer, WirtschaftsWoche, Februar 2003
2. Preis: Christian Buchholz
Einmaliger Fall in Deutschland, manager-magazin.de, Mai 2003
3. Preis: Roland Stimpel
Betonblase, Magazin DMEuro, Oktober 2002

2002

1. Preis: Renate Daum
"Navigation ins Nirgendwo" und "Außer Kontrolle", Börse Online
2. Preis: Wolfgang Reuter
Die Schlacht der Spekulanten, Spiegel
3. Preis: Ursel Sieber, Mathew D. Rose
Pleite ohne Ende – Die Bankgesellschaft Berlin, SFB/Kontraste

2001

TV: Olaf Kumpfert
Stichprobe Überweisungen, ZDF/WISO
Print: Stephanie Heise
Vorsicht Falle, WirtschaftsWoche
Radio: Bettina Weiz
Grünanlagen - Streifzug durch die Welt der ethischen und ökologischen Geldanlagen, Bayern 2
Online: Christoph Öfele
Christoph Öfele von der Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre e.V. nahm für deren Website anlageschutzarchiv.de den Preis entgegen.

2000

Fernsehen: Elke Brandstätter
Auslandsüberweisungs-Test im WDR
Print: Dietmar Palan
Wer einmal lügt, manager magazin
Online: Team der Frauenfinanzseite.de
Die Redakteurinnen dieser Website vermitteln sowohl Einsteigerinnen als auch Profi-Anlegerinnen schnell, kompakt und häufig mit wohltuendem Humor alle notwendigen Informationen zur erfolgreichen Anlage gezielter Vorsorge.

1999

Stefan Loipfinger
Er überzeugte die Juroren mit einer kritischen Analyse von Geschlossenen Fonds, deren Renditeaussagen und Musterberechnungen der Fachjournalist seit Jahren kompetent "entzaubert".

1998

Ranga Yogeshwar
Die Börse - einfach erklärt, WDR/Quarks & Co

1997

Egon Wachtendorf
DM-Redakteur Egon Wachtendorf nahm sich rechtzeitig eines brisanten Themas an, lange bevor über die "Riester-Rente" diskutiert wurde: Mit zwei sehr nutzwertigen Beiträgen ging der Journalist auf die private Altersvorsorge ein.

1996

Bernd Wittkowski
Der erste Träger des ING-DiBa-Preises im Jahr 1996 erklärte in einem Beitrag für die Frankfurter Rundschau sehr anschaulich die Vor- und Nachteile der elektronischen Geldkarte.