Zum Hauptinhalt springen

Alle Preisträger

Preisträger des Awards: "Deutsch-Französischer Journalistenpreis"

2020

Video: Hurst Fabienne, Feldmann Julian und Bongen Robert
Das ungesühnte SS-Massaker: Ein französisches Dorf kämpft um Gerechtigkeit, ARTE/NDR
Audio: Benzaquen Leslie
L'affaire des 450 tableaux, Apple Podcasts/Spotify/Deezer/Acas
Text: Glöckner Elisa-Madeleine, Lintner Veronika, Voss Jonas und Würzer Julian
Europa 2019. Eine Reise, Augsburger Allgemeine
Multimedia: Correctiv, Frontal21/ZDF und 33 weitere Medien
Grand Theft Europe, https://correctiv.org/top-stories/2019/05/06/grand-theft-europe/
Nachwuchspreis: Abasq Anaelle, Echerbault Alexia, Gohr Lara, Huntgeburth Thabo, Knauer Lukas, Pillais Louise, Pires Mathilde, Reh Meret, Sarazin Camille und Westhof Ramona
Plus chaud que le climat - Heißer als das Klima, DLF Kultur

2019

Video: Esch Kirsten
Forschung und Verbrechen - Die Reichsuniversität Straßburg, Südwestrundfunk/ARTE
Audio: Gillet Caroline
Foule continentale, France Inter
Text: Kampf Lena
Die unendliche Geduld von Papier, Süddeutsche Zeitung Magazin
Multimedia: Studierende des Centre universitaire d'enseignement du journalisme Strasbourg
Auf ihrer multimedialen Website beleuchten Studierende des CUEJ Strasbourg anschaulich die unterschiedlichen Herausforderungen der Landwirte in Europa und gehen dabei unter anderem auf die Folgen des Klimawandels, ökologische Landwirtschaft und die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) ein: cuej.info/mini-sites/agriculture/
Nachwuchspreis: Dylla Carolin
Der Aachener Vertrag oder "Élysée 2.0" - Upgrade für die deutsch-französische Zusammenarbeit?, Saarländischer Rundfunk
Medienpreis: Klarsfeld Beate und Serge
"... sind seit Jahrzehnten ein Vorbild für den Kampf gegen das Vergessen, für Menschlichkeit und gegen einen Nationalismus, der die Ausgrenzung und die Stigmatisierung von Andersgläubigen und Andersdenkenden im Schilde führt. ... Ehepaar steht für die Aussöhnung zwischen den Völkern und insb. zwischen Deutschen und Franzosen. Die unermüdlichen Streiter für Menschenrechte und ein friedliches Zusammenleben gehören damit zu den Architekten des heutigen Europas und der europäischen Einigung."

2018

Video: Karine Comazzi und Patrice Burgère stellvertretend für das Reportage-Team
Les Klarsfeld, chasseurs de ténèbres, France 2
Audio: Adèle Humbert und Emilie Denètre
Les Petits Revenants, BoxSons
Text: Stephan Maus
Zwei Brüder, Stern Crime
Multimedia: Donatien Huet, Simon Jockers, Annika Joeres, Jade Lindgaard und Felix Michel
searise.correctiv.org
Nachwuchspreis: Anika Maldacker
Der Kampf gegen das Vergessen, Badische Zeitung
Medienpreis: Prof. Dr. Jürgen Habermas
Der Philosoph und Soziologe Prof. Dr. Jürgen Habermas erhält den Preis für sein jahrzehntelanges Engagement für ein demokratisch verfasstes Europa. Er hat durch seine wissenschaftliche Arbeit Generationen von Akademikern geprägt und durch seine regelmäßigen Zwischenrufe die Debatte über die Zukunft Europas maßgeblich mitbestimmt.

2017

Multimedia: Vera Rudolph
Taxi Europa, SWR
Text: Marion Van Renterghem
Angela Merkel d'Est en Ouest, Le Monde
Video: Christian Frey und Susanne Wittek
Stille Retter, arte/NDR
Audio: Sabine Wachs
SOS im Mittelmeer, Saarländischer Rundfunk
Nachwuchspreis: Sophie Serbini und Côme Tessier
C'est Jerôme, So Foot
Medienpreis: SOS Mediterranee
Die Hilfsorganisation zur Rettung Schiffsbrüchiger ist eine europäische NGO, die 2015 auf Initiative von Handelsschiffkapitän Klaus Vogel und der heutigen Leiterin für humanitäre Projekte, Sophie Beau, gegründet wurde. Seit Februar 2016 ist sie mit dem Rettungsschiff Aquarius im Mittelmeer im Einsatz. Bislang ist SOS Mediterranee über 13.000 Menschen zur Hilfe gekommen und hat ihnen das Leben gerettet.

2016

Video: Christian Dassel und Clemens Gersch
#jesuischarlie: Ein Hashtag und die Folgen, Westdeutscher Rundfunk
Audio: Pascal Dervieux
Immigration en Allemagne : le tournant ?, France Inter
Text: Leo Klimm
Chef-Köche, Capital
Multimedia: Christian Beetz, Jakob Vicari, Jens-Uwe Grau und Tanja Schmoller
Falcianis SwissLeaks, falciani-info.arte.tv
Nachwuchspreis: Laetitia Grevers (in Zusammenarbeit mit Gabriela Herpell, Alex Rühle und Lorenz Wagner)
Wir klingen alle so, als müsste uns irgendwer erlösen, Süddeutsche Zeitung Magazin
Medienpreis: Jean Asselborn
Der luxemburgische Außenminister wird für sein Engagement für die europäische Integration geehrt. Asselborn habe als Mittler zwischen den großen und den kleineren Ländern innerhalb der EU und auf internationaler Ebene großes Ansehen erworben. Als ehrlicher Makler für europäische Grundwerte warne er vor dem Rückfall in Nationalismen sowie vor den Eingriffen in die Presse- und Meinungsfreiheit auf europäischer Ebene.

2015

Video: Andreas Pichler
Ausverkauf Europa, Arte
Audio: Hans Woller
Tea-Party in Frankreich, Deutschlandfunk
Text: Ina Henrichs
Wo geht's hier nach Frankreich?, Magazin des Kölner Stadt-Anzeigers
Multimedia: Marcus Bensmann und David Crawford
Webangebot Flug MH17 - Die Suche nach der Wahrheit, mh17.correctiv.org
Nachwuchspreis: Änne Seidel und Markus Dichmann
Wo Bilder von Freund und Feind verschwimmen, Deutschlandfunk
Sonderpreis: Raif Badawi
Preis für den saudi-arabischen Blogger, um auf diese Weise die weltweiten Bemühungen um eine Freilassung des 31-jährigen Internetaktivisten zu unterstützen, der wegen der Forderung nach einer gesellschaftlichen Liberalisierung zu zehn Jahren Haft, 1000 Stockschlägen und einer Geldstrafe in Höhe von 200.000 Euro verurteilt wurde. Die Vollstreckung der ersten 50 Stockhiebe überlebte Badawi nur mit schwersten Verletzungen.
Medienpreis: Cartooning for Peace
Mit dem Preis wird insbesondere der Einsatz der Organisation für die Pressefreiheit und den Respekt vor Andersdenkenden ausgezeichnet. Die Karikaturisten von "Cartooning for Peace" machen mit spitzer Feder deutlich, dass die Achtung der Menschenwürde ein universelles Recht ist, unabhängig von der Religionszugehörigkeit und sonstigen kulturellen Unterschieden.

2014

Video: Sabine Jainski, Ilona Kalmbach
Superfrauen gesucht - Im Spagat zwischen Arbeit, Kindern und Pflege der Eltern, WDR / ARTE
Audio: Clemens Hoffmann
Das Kartell der Perlen - Wie die Champagne die Preise macht, WDR 5
Text: Marie-Pierre Lannelongue und Elisabeth Raether stellvertretend für das Autorenteam
France-Allemagne - Ich liebe Dich (moi non plus) / Wie sagt man auf Französisch: Es ist Liebe?, M Le Magazine du Monde / ZEIT Magazin
Multimedia: Autorenteam des Onlinemagazins paroli
Preis für die Autoren des Onlinemagazins paroli, die an dem Projekt "Kopf oder Zahl" mitgewirkt haben, www.kopfoderzahl.eu
Nachwuchs: Hanna Gieffers, Alain Le Treut
Webauftritt "Gefangen/Befreit"
Medienpreis: Helmut Schmidt und Valéry Giscard d'Estaing
"... Beide Staatsmänner haben eine wegweisende Rolle für die deutsch-französische Zusammenarbeit und die europäische Integration gespielt und diese nachhaltig geprägt. Über Parteigrenzen hinweg verstanden sie es, in wirtschaftlich schwierigen Zeiten den deutsch-französischen Beziehungen neuen Elan zu geben und Europa maßgeblich zu gestalten."

2013

Video: Delphine Prunault
Le miracle allemand, à quel prix?, France 2/Envoyé spécial
Audio: Delphine Simon
Mon père s'appelait Werner, France Inter
Text: La Croix (Tageszeitung)
France-Allemagne, les noces d'or (Dossier)
Multimedia: Tawan Arun, Joris Rühl
Portraits de frontières, www.tv5monde.com
Nachwuchs: Isabelle Foucrier
Der Diavortrag (Serie), arte
Medienpreis: Daniel Cohn-Bendit (verzichtet auf Medienpreis)
Aufgrund der jüngsten Diskussion über seine Person hat der Europa-Politiker auf die Annahme des Preises verzichtet.

2012

Medienpreis: Alfred Grosser
Der französische Publizist und Politikwissenschaftler hat sich seit 1945 unermüdlich für die deutsch-französische Aussöhnung und Verständigung eingesetzt. Durch zahlreiche Publikationen und Vorträge hat er dazu beigetragen, freundschaftliche Beziehungen zwischen den Nachbarn aufzubauen und ist dabei nie müde geworden, die Gemeinsamkeiten und Unterschiede aufzuzeigen.
Video: Stephan Lamby, Michael Wech
Der Domino-Effekt - Kippt der Euro?, ZDF/ARTE
Audio: Christian Buckard, Daniel Guthmann
Ma Grande, meine Liebe, mein Leben!, SWR/NDR/RBB
Text: Karl De Meyer
Angela Merkel, L'Europe malgré tout, Les Echos
Multimedia: Joseph Gordillo, Laetitia Giroux
Die Empörten, www.arte.tv
Nachwuchs: 22 Studierende der Straßburger Journalistenschule CUEJ
Ruhr conversions (Webdossier), www.cuej.info

2011

Medienpreis: Volker Schlöndorff
Der international renommierte Regisseur hat sowohl in Deutschland als auch in Frankreich gelebt und durch sein Wirken das Deutschlandbild in Frankreich über Jahrzehnte und nachhaltig mitgeprägt. Er ist ein Vermittler auf mehreren Ebenen: zwischen Kulturen, zwischen Völkern, zwischen Kunstformen und nicht zuletzt zwischen Generationen.
Hörfunk: Martin Durm
Sinnsuche am Mont Sainte Odile, SWR 2
Fernsehen: Martine Laroche-Joubert, Alexis Jacquet
Une opérette à Ravensbrück, France 2
Print: Karin Finkenzeller
Die Post bleibt!, Die Zeit
Internet: Michel Verrier
Webangebot www.michel-verrier.com
Nachwuchs: Dorothee Räber
Französische Praktikanten im Sauerland, WDR 5

2010

Fernsehen: Frédéric Compain, Bruno Lancesseur
EADS-Airbus, eine Staatsaffäre, France 3 / ARTE
Hörfunk: Jean-Luc Hees, Dr. Willi Steul
Radio France fait le mur, Radio France / Deutschlandradio
Print: Johannes Kloth
Bon appétit, Saarbrücker Zeitung
Internet: Anne Mailliet, Brice Boussouar
Webdoc - La chute du mur de Berlin, France 24
Nachwuchs: Julia Friedrichs, Eva Müller
Paris statt Hartz IV, WDR

2009

Fernsehen: Jeff Wittenberg, Jean-Marie Lequertier
La France: Une arrogante solitude?, France 2
Hörfunk: Clarisse Cossais
La Sehnsucht. Franzosen in Berlin, SWR2
Print: Alex Rühle
Ruhig strahlend wie die Gleise vor uns, Süddeutsche Zeitung
Internet: Cécile Boutelet
Le Petit Journal - Deutschlandausgabe
Nachwuchs: Maria Wimmer
Prostituierte sind Opfer, nicht Straftäter, Mittelbadische Presse
Medienpreis: Simone Veile
Die französische Publizistin und Politikerin, Mitglied der Académie Française, hat sich als Überlebende des Holocaust ohne zu zögern für die Aussöhnung zwischen Franzosen und Deutschen eingesetzt. Dafür trat sie als Politikerin ebenso ein wie als Grande Dame des öffentlichen Diskurses in Frankreich, Deutschland und Europa.

2008

Fernsehen: Cathérine Menschner
Ab in den Knast - Wenn Mädchen straffällig werden, NDR für ARTE
Hörfunk: Vera Laudahn
Frankreich wählt - Eine Reportagereise durch Südfrankreich, WDR2
Print: Heimo Fischer
Wahlkampf in Frankreich - Momentaufnahmen, Financial Times Deutschland
Internet: Eva John, Romy Straßenburg
Generation 80, www.gen80.eu
Nachwuchs: Martina Andrecht
Vie parisienne vue par une allemande - Cinq pastilles franco-allemandes ("Das Leben in Paris aus Sicht einer Deutschen"), France 3 Ile-de-France
Medienpreis: Tomi Ungerer
Der geborene Elsässer pointiert immer wieder humorvoll die deutsch-französischen Beziehungen. Mit seinen Motiven schlägt er Brücken zwischen den beiden Ländern, die keiner Worte bedürfen. Seine provokanten Zeichnungen haben den Künstler dies- und jenseits des Rheins populär gemacht.

2007

Fernsehen: Arnaud Miguet, Jérôme Bony, Karine Comazzi, Bernard Lebrun
Allemagne, la grande mutation? ("Deutschland, die große Wandlung?"), France 2
Ehrenpreis: Michel Meyer
Für den gebürtigen Elsässer stehen seit Beginn seiner Karriere die deutsch-französischen Beziehungen im Zentrum seiner journalistischen Arbeit. Der ehemalige Hörfunk-, Fernseh-, und Zeitungskorrespondent in Deutschland ist auch Autor zahlreicher Publikationen über sein Nachbarland.
Hörfunk: Hélène Kohl
Le souvenir du 'miracle de Berne' aujourd’hui en Allemagne ("Erinnerung an das 'Wunder von Bern' heute in Deutschland"), Europe 1
Print: Michael Kläsgen
Zimmer ohne Aussicht, Süddeutsche Zeitung
Internet: Harald Schultz
Frankreich heute – Das Magazin für frankophile Internauten, www.frankreich-heute.de
Nachwuchs: Anne Funk
Zugbekanntschaften, Potato

2006

Fernsehen: Imke Meier
Vivian – ein halbes Jahr allein Frankreich, ZDF/KiKa
Ehrenpreis: Ulrich Wickert
Der Moderator der ARD-"Tagesthemen" war lange Jahre ARD-Korrespondent in Paris. Er wird ausgezeichnet für seine Berichterstattung über Frankreich und sein Engagement zur Verbesserung des deutsch-französischen Verhältnisses.
Hörfunk: Aurélie Luneau
Dans les pas de Rudi le Rouge, France Culture
Print: Lorenz Wagner
Der General hätte ‚oui’ gesagt, Financial Times Deutschland
Internet: Andreas Noll
Spurensuche in einem verunsicherten Land. Frankreich - eine Winterreise, www.frankreich-forum.de/winterreise
Nachwuchs: Rencontres und Chefredakteurin Johanna Heinen
www.rencontres.de (An dem nicht-kommerziellen Projekt sind mehr als hundert Studenten, Journalisten, Übersetzer und Fotografen beteiligt, die das Interesse an der Sprache und Kultur des Nachbarlandes wecken und fördern wollen.)

2005

Fernsehen: Ruth Zylberman, Serge Moati
Feinde, Nachbarn, Freunde, ARTE
Ehrenpreis: Jérôme Clément, Dieter Stolte, Jobst Plog
Ehrenpreis für die Gründer und Bewahrer von ARTE. Das Programm hat seit seiner Gründung eine überzeugende Vielfalt von Themen aus beiden Ländern aufgegriffen, sie interkulturell aufbereitet und in besonderem Maß zum besseren gegenseitigen Verständnis von Deutschen und Franzosen beigetragen.
Hörfunk: Peter Hölzle, Günter Liehr
Vichy an der Donau, Radio France Internationale (RFI)
Print: Pascale Hugues
Mon Berlin (Kolumne), Der Tagesspiegel
Internet: Hélène Chevallier
Le débarquement vu d‘Allemagne, www.radiofrance.fr
Nachwuchs: Redaktion "Extra"
Le Républicain Lorrain, Saarbrücker Zeitung (Für diese zweisprachige Jugendbeilage haben insgesamt 14 deutsche und französische Jugendliche aus dem Saarland und Lothringen unter Leitung von Chris Mathieu die sie bewegenden Themen in ihrer Sprache diskutiert, recherchiert und zu Papier gebracht.)

2004

Fernsehen: Caterina Woj
Vergeltung an deutschen Kriegsgefangenen, MDR
Ehrenpreis: Jean-Paul Picaper
Jean-Paul Picaper wird ausgezeichnet für sein Engagement als Deutschland-Korrespondent der Tageszeitung Le Figaro und für die von ihm ins Leben gerufene zweisprachige Internet-Zeitschrift "Eurbag Magazine".
Hörfunk: Emmanuel Laurentin, Véronik Lamendour
Lecture de façades à Berlin ("Fassaden-Lesen in Berlin"), France Culture
Print: Das Magazin der Süddeutschen Zeitung
Die Ausgabe "In Nachbars Garten" des Magazins der Süddeutschen Zeitung wird ausgezeichnet für die sehr unterhaltsamen und zugleich informativen Einzelbeiträge von Autoren wie Sascha Lehnartz, Axel Hacke und Philipp Oehmke. Darin werden französische Gebiete, Belange und Zustände veranschaulicht.
Internet: Grand méchant loup / Der böse Wolf
www.boeser-wolf.schule.de (Seit 2001 begleitet die Autorin Christiane Baumann mit Unterstützung einiger Eltern eine deutsch-französische Grundschulklasse in Berlin. Der Werdegang der Kinder, die mit zwei Sprachen aufwachsen, ist auf der Website www.boeser-wolf.schule.de zu verfolgen. Ein lehrreicher und zugleich fantasievoller Wegweiser von Kindern für Kinder und Erwachsene.)
Nachwuchs: Marcela Drumm
Ein Bastard aus Marseille. Izzo und die Stadt der Kontraste, Westdeutscher Rundfunk

2003

Fernsehen: Harald Schmidt
Die Harald Schmidt Show - Le show en français, Sat.1
Ehrenpreis: Joseph Hanimann
Seit 1986 ist Joseph Hanimann Feuilleton-Korrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung in Paris. Hanimann berichtet regelmäßig über ein breites Spektrum frankreichbezogener Themen und vermittelt damit ein umfassendes, gründlich recherchiertes Bild des Nachbarlandes.
Hörfunk: Radio France Internationale und die Deutsche Welle
Duo für Europa (Vielfältiges und gelungenes Gemeinschaftsprojekt: Die zweisprachige Sendung präsentiert geschickt 40 Jahre gemeinsame deutsch-französische Geschichte und ihre politischen Auswirkungen.)
Print: Libération und Berliner Zeitung
Doppelausgabe von Libération und Berliner Zeitung anlässlich des 40. Jahrestages des Elysée-Vertrags. Die Jury hob hervor, dass diese gelungene "Doppel-Zeitung" den deutschen und französischen Redakteuren eine Gelegenheit bot, zusammen zu arbeiten. Damit wurde eine Brücke der Kooperation auf dem journalistischen Gebiet geschlagen.
Nachwuchs: Harald Jung und sein Team
Fremde Freunde, ZDF

2002

Fernsehen: Frédéric Chignac
L’orchestre des chômeurs ("Das Orchester der Arbeitslosen"), France 3
Fernsehen - Kurzreportage: Sabine Willkop
Jacques und Lotka, Südwestrundfunk
Ehrenpreis: Georg Stefan Troller
Den Ehrenpreis 2002 erhält der langjährige Fernseh-Korrespondent der ARD und des ZDF in Paris, Georg Stefan Troller, in Anerkennung seines herausragenden und vorbildlichen journalistischen Engagements für die deutsch-französische Verständigung.
Hörfunk: Günter Liehr, Alexander Musik
Der dritte Flughafen für Paris stört die Ruhe der Lebenden – und Toten, Radio France Internationale
Print: Michael Neubauer
Wer fackelt am besten, Badische Zeitung
Sonderpreis Deutsch-Französischer Kulturrat - Hörfunk: Patrice Gelinet
La résistance allemande à Hitler, France Inter
Sonderpreis Deutsch-Französischer Kulturrat - Print: Jacqueline Hénard
Viel gelobt, wenig gesehen, Die Zeit
Preis des Deutsch-Französischen Jugendwerks: Pascale Hugues, Michael Hammon
Gehen oder bleiben? Jugendliche in Deutschland-Ost, ARTE

2001

Fernsehen: Patrice Romedenne
Pour en finir avec l’extrémisme, France 2
Fernsehen - Kurzreportage: Jörg Krause
Wer war Omar Ben Noui? - von Algier nach Guben und zurück, ARTE
Hörfunk: Lisa Huth
Mir gehen nur niwwer kaafe, Saarländischer Rundfunk
Print: Dorothea Hahn
Mörderisches Milieu, die tageszeitung
Sonderpreis ASKO Europa-Stiftung - Fernsehen: Dirk Heinemann
Schwarze Brandung, ARTE
Sonderpreis ASKO Europa-Stiftung - Hörfunk: Ruth Jung
Die Welt ist keine Ware – José Bové und der Bauernprotest in Südfrankreich, Deutschlandfunk, Saarländischer Rundfunk, Westdeutscher Rundfunk
Sonderpreis ASKO Europa-Stiftung - Print: Matthias Beermann
Bauernland ist abgebrannt, Weser-Kurier
Sonderpreis Deutsch Französischer Kulturrat - Fernsehen: Pierre-Olivier François
Der große Rückschritt, ARTE
Sonderpreis Deutsch Französischer Kulturrat - Hörfunk: Emmanuel Laurentin
Le poids de la mémoire allemande, Radio France
Sonderpreis Deutsch Französischer Kulturrat - Presse: Jean-Christophe Ploquin
Bouillon de Culture en Allemagne, La Croix
Sonderpreis des Deutsch-Französischen Jugendwerks: Harald Martin und Schüler (Stefanie Müller, Jasmin Braun, Andreas Frank, Arnaud Seng, Lorraine Muller, Laetitia Kimmel)
Rettungswesen an der Grenze, Saarländischer Rundfunk

2000

Fernsehen: Michel Anglade, Mitja Rietbrock
Un mur dans la tête, France 3
Fernsehen - Kurzreportage: Véronique Barondeau, Andrea Fies
RU 486 – Die Abtreibungspille, ARTE
Ehrenpreis: Daniel Vernet
Vernet wurde für sein ständiges Engagement zur Verbesserung und Vertiefung der deutsch-französischen Beziehungen geehrt.
Hörfunk: Benoît Collombat
Allemagne: Un mur dans les têtes ("Deutschland: die Mauer in den Köpfen"), France Inter
Print: Dr. Jochen Hehn
Das Ende von 'Weiter so', Die Welt
Sonderpreis ASKO Europa-Stiftung - Fernsehen: Günter Ederer
Schocktherapie. Wie die Hoechst-Manager ihren Konzern zerschlagen, Hessischer Rundfunk
Sonderpreis ASKO Europa-Stiftung - Print: Harald Schultz
Angriff der Nukleokraten. Der französische Stromriese EDF will den deutschen Markt knacken, Die Woche
Sonderpreis Deutsch-Französischer Kulturrat - Fernsehen: Dr. Axel Bornkessel
Napoleon und die Deutschen: Ein Volk befreit sich, Norddeutscher Rundfunk
Sonderpreis Deutsch-Französischer Kulturrat - Hörfunk: Sven Rech
Lothringen – eine Sinfonie, Saarländischer Rundfunk
Preis des Deutsch-Französischen Jugendwerks: Ann-Catherine Cavalli
Tandem oder 'Ménage à trois'? 40 Jahre ostdeutsch-französische Beziehungen im Rückblick, Radio France Internationale
Förderpreis: Bernhard Hentschel
Kommando Völkerfreundschaft, Südwestrundfunk

1999

Fernsehen: François Ponchelet, Pascal Stelletta
Le voyage de Nina, France 2
Ehrenpreis: Ernst Weisenfeld
(ARD-Korrespondent)
Hörfunk: Natalie Weber
Die letzten Sänger von Klein-Warschau – Polnische Spuren an der deutsch-französischen Grenze, SR
Print: Thierry Chervel
Verlorene Illusionen, Süddeutsche Zeitung
Sonderpreis des Deutsch-Französischen Jugendwerks: Alexandre Lazerges
Verts – la fin de la longue marche?, Artikel in: Le Nouvel Observateur
Sonderpreis Deutsch-Französischer Kulturrat - Print: Dr. Uwe Schultz
Die Wunder der Könige – Marc Bloch: der andere Blick des jüdisch-französischen Historikers auf die Geschichte, Rheinischer Merkur
Sonderpreis Deutsch-Französischer Kulturrat - Hörfunk: Yves Laplume, Jean-Pierre Guéno, Ursula Welter, Christoph Heinemann
"Lettres et paroles de poilus (1914-1918)" | "Feldpostbriefe (1914-1918)", Radio France / Deutschlandfunk
Sonderpreis ASKO Europa-Stiftung - Fernsehen: Hans Hausmann, Wolfgang Luck
Die Feuerflieger | Le prix des flammes, ARTE
Sonderpreis ASKO Europa-Stiftung - Hörfunk: Didier Adès, Dominique Dambert
Rue des entrepreneurs: Le couple franco-allemand, l’enjeu d’une élection, France Inter
Sonderpreis ASKO Europa-Stiftung - Print: Annette Rueß
Wie die französische Wirtschaft auf die Globalisierung reagiert, Wirtschaftswoche

1998

Fernsehen: Asime el Difraoui
Toulon, vitrine du Front National ("Toulon, Vitrine der Front National"), arte
Ehrenpreis: Heiko Engelkes
(ARD-Korrespondent)
Hörfunk: Blandine Milcent
Ça a changé – Franzosen in Ostdeutschland, SDR
Print: Thomas Fricke
Ohne Komma, Manager Magazin
Sonderpreis des Deutsch-Französischen Jugendwerks: Bärbel Gehring, Alexander Schaffer
Vive la Beziehungskiste, Radiobeitrag im BR
Sonderpreis Deutsch-Französischer Kulturrat - Fernsehen: Héribert Blondiau
Jacques Prévert - der präzise Poet, WDR
Sonderpreis Deutsch-Französischer Kulturrat - Print: Dr. Jörg von Uthmann
"Lust und Last der Geschichte", "Das Rendezvous verpasst", "Heine in Paris", Tagesspiegel
Sonderpreis ASKO Europa-Stiftung - Fernsehen: Sophie Rosenzweig, Richard Klug
Culture d’entreprises, SWF / La Cinquième
Sonderpreis ASKO Europa-Stiftung - Hörfunk: Ann-Catherine Cavalli, Heike Schmidt
Wenn der Funke überspringt, RFI
Sonderpreis ASKO Europa-Stiftung - Print: Lorraine Millot
"L’exemple français nous a encouragé" und "Le lent réveil des chômeurs français", Libération

1997

Fernsehen: Ulrike Becker, Sophie Rosenzweig
Eine Bleibe in der Fremde ("A chacun son étranger"), SWF/La Cinquième
Hörfunk: Feature-Werkstatt Redaktion Kultur Interregional
Saar-Lor-Luxus, SR
Print: Lucas Delattre
Les fantômes de Königsberg, Le Monde
Sonderpreis des Deutsch-Französischen Jugendwerks: Lorraine Millot
"En Allemagne, les apprentis souffrent de la crise de l'emploi" und "A Trèves, les Français c'était l'Europe" und "Allemagne, cherchez l'énigme", alle Printbeiträge in Libération
Sonderpreis Deutsch-Französischer Kulturrat - Hörfunk: Jürgen Werth
Marianne und Germania 1798-1889, SR
Sonderpreis Deutsch-Französischer Kulturrat - Print: Elisabeth Auvillain
Joachim Meisner, un cardinal de fer à Cologne, La Croix
Sonderpreis ASKO Europa-Stiftung - Fernsehen: Eric Pierrot, Pascal Thibaut
"Soirée thématique Euro" | "Themenabend Euro", ARTE
Sonderpreis ASKO Europa-Stiftung - Hörfunk: Bruno Minas
L'Etat providence s’effrite, RFI
Sonderpreis ASKO Europa-Stiftung - Print: Jean-Paul Picaper
L’Identité de l’économie allemande en question, Le Figaro

1996

Fernsehen: Isabelle Bourgeois
Heinrich Böll, France 3
Hörfunk: Gilles Margerand, Sven Rech (stellvertretend für die Teilnehmer des dt.-frz. Radioseminars in St. Affrique 1995)
Absence de marquage – Erfahrungen an der Grenze, DFJW und SR
Print: Rainer Haubrich
Berlin ist nicht Paris, Süddeutsche Zeitung
Sonderpreis des Deutsch-Französischen Jugendwerks: Daniela von Heyl
Nachbar Frankreich (aus der Sendereihe "100 Grad"), Deutsche Welle TV
Sonderpreis Deutsch-Französischer Kulturrat - Fernsehen: Léo Koesten
Le peintre Max Ernst" aus der Sendereihe "Rückblende", WDR
Sonderpreis Deutsch-Französischer Kulturrat - Hörfunk: Norbert Sommer
Europa-selig, Robert Schuman: vom Politiker zum christlichen Vorbild, SR
Sonderpreis ASKO Europa-Stiftung - Fernsehen: Wolfgang Felk
Forbach chante le Blues – Grenzerfahrung in einer Krisenregion, SR
Sonderpreis ASKO Europa-Stiftung - Hörfunk: Frédéric Carbone
Le Choix d’Inter: l’Allemagne face au chômage, France Inter
Sonderpreis ASKO Europa-Stiftung - Print: Nikolaus Blome
Wir sind alle Bauernsöhne, Die Welt

1995

Fernsehen: Werner Doyé, Jean Vermeil
Die Befreiung – Frankreich nach dem längsten Tag, ZDF
Fernsehen - Beiträge bis 12 Min.: Jutta Krug, Hugues Jardel, Vladimir Vasak
Journal 8 1/2 "Chausseestraße Berlin" – une série sur les élections législatives allemandes 1994 (8 1/2 Nachrichtensendung "Chausseestraße Berlin" – eine Serie zu den Bundestagswahlen 1994), ARTE
Hörfunk: Karl Lippegaus
Samstagabend in West 3: Rap Raï, Ramadhan – Arabische und westliche Kultur in Marseille und Paris, WDR
Print - Preis des DJV: Prof. Dr. Ingo Kolboom
"Le silence de la terre" (Ouest-France), "Was das Bild des Nachbarn über ihn und uns verrät" (Sächsische Zeitung), "Berlin ou Bonn?" (Géopolitique)
Sonderpreis des Deutsch-Französischen Jugendwerks: Vera Laudahn
Unter falschem Namen, das Gesicht gen Himmel - Als Résistance-Kämpfer in der Normandie, Radiobeitrag auf SWF
Sonderpreis des Deutsch-Französischen Jugendwerks: Klaus Dietzel
Interkulturelle Zeitschrift "Passe Partout"
Sonderpreis Deutsch-Französischer Kulturrat - Fernsehen: Claude Fléouter, Joachim Lang, Guy Andréani
Lieder und Zeiten – Die Geschichte des französischen und deutschen Chansons und Schlagers, SWF/SDR
Sonderpreis Deutsch-Französischer Kulturrat - Fernsehen: Martin Graff
Kennzeichen D: D-Day, ZDF
Sonderpreis ASKO Europa-Stiftung - Fernsehen: Jürgen Biehle
Trend verpennt? – Großraumlimousinen: Die unterschiedlichen Strategien der deutschen und französischen Automobilindustrie, ZDF
Sonderpreis ASKO Europa-Stiftung - Hörfunk: Axel Stehle
Notizen aus der Bretagne: Fischer in Not, BR
Sonderpreis ASKO Europa-Stiftung - Print: Helmut Wyrwich
"In Ost-Lothringen tobt ein Handelskrieg" (Saarbrücker Zeitung), "Gold statt Kohle: Neuer Glanz für das Stadtbild" (Saarbrücker Zeitung), "Deutsch-französische Freundschaft" (Trierischer Volksfreund)

1994

Fernsehen: Patrice Barrat, Kim Spencer, Pascal Vasselin
Vis-à-Vis Verlin-Marseille – Politique: Que dire à nos enfants?, France 3
Fernsehen: Chantal Lasbats
Lebensborn – Les Enfants de la honte, Agence CAPA / France 2
Fernsehen - Beiträge bis 20 Min.: Fritz Breuer
Rückblende: Vor 110 Jahren geboren: René Schickele, WDR
Hörfunk: Bärbel Moser, Kathrin Rousseau
Maman geht zur Arbeit, Mutti bleibt zu Hause – Frauen zwischen Beruf und Familie, RFI
Hörfunk: Michel Besnier, Karl-Heinz Tesch
Leipzig. Portrait einer Liebe – Beobachtungen in einer Stadt, MDR
Print - Preis des DJV: Luc Rosenzweig
"Le temps du ressentiment" und "Une jeunesse déboussolée" (aus der Reihe "L'Allemagne désunie"), Le Monde
Print - Preis des DJV: Ludwig Siegele
Luther gegen Descartes/Luther contre Descartes, Die Zeit / Le Monde
Print - Preis der frz. IHK in Deutschland: Horst Weise
Le Krach: ICE gegen TGV, Die Zeit
Sonderpreis des Deutsch-Französischen Jugendwerks: Ute Brucker, Thomas Hagenauer
Deutsch-französische Kulturarbeit zum Discountpreis – Das französische Filmfestival in Tübingen im 10. Jahr, SWF
Sonderpreis Deutsch-Französischer Kulturrat - Fernsehen: Laurence Gavron
"Paris-Berlin Cinéma" | "Paris Berlin Film", ARTE
Sonderpreis Deutsch-Französischer Kulturrat - Fernsehen: Léo Koesten
Vor 85 Jahren geboren: Olivier Messiaen (aus der Sendereihe "Rückblende"), WDR
Sonderpreis ASKO Europa-Stiftung - Fernsehen: François Ducroux
Von Geo bis Voici (aus der Sendereihe "Die Sendung mit dem Stier"), SWF
Sonderpreis ASKO Europa-Stiftung - Hörfunk: Christoph Heinemann
Le chômage – Arbeitslosigkeit ist das wichtigste Thema vor den französischen Parlamentswahlen, SDR
Sonderpreis ASKO Europa-Stiftung - Print: Eric Le Boucher
"Les certitudes de Kohl 'L’européen'", "La Bundesbank modèle et anti-modèle", "Une même crise, deux modèles", Serie in Le Monde

1993

Fernsehen: Hervé Chabalier, Erik Gilbert, Claude Chelli
24 Heures: Görlitz – Le pont de la rivière Neisse, Agence CAPA / Canal Plus
Sonderpreis Fernsehen: Erika Fehse
Kurze Zeit des Ruhms – Si Mustapha Müller - ein deutsches Schicksal, WDR
Hörfunk: Gabi Mayr, Günter Beyer
Tanz der Schienbeine – Der Architekt Hector Guimard und das 16. Arrondissement, Radio Bremen
Hörfunk - Preis der frz. IHK in Deutschland: Michael Hase, Hanno Kremer
Gefährdetes Schlaraffenland – Das Dreiländereck Deutschland, Frankreich, Schweiz, RIAS Berlin
Sonderpreis des Deutsch-Französischen Jugendwerks: Anette Kührmeyer
"Zazie und der lange Kerl im Autobus S" – Ein Portrait von Raymond Queneau, SR
Sonderpreis Deutsch-Französischer Kulturrat - Fernsehen: Georg Bense
Der Kupferstecher Jacques Callot, SR

1992

Fernsehen: Ulrich Wickert
"Tradition, Sex und hohe Politik – ein Balanceakt auf französisch" und "Fest der Generationen", WDR
Fernsehen - bis 20 Min.: Eberhard Piltz
Teufelsacker (Bilder aus Europa), ZDF
Fernsehen - bis 20 Min.: Patrick Boitet
Objectif ECO: Volkswagen, Antenne 2
Hörfunk: Claus Josten
Galeeren-Rap, WDR
Hörfunk: Antoine Spire, Michel Bydlowski
L'Allemagne sous surveillance, France Culture
Hörfunk - Preis der frz. IHK in Deutschland: Dieter Mayer-Simeth
Parfum – Akustische Etüden über ein duftendes Thema, BR / RIAS Berlin / ORF
Sonderpreis des Deutsch-Französischen Jugendwerks: Norbert Carius, Michael Thieser, Gerd Heger, Harald Martin, Gilles Margerand
Deutsch-Französische Radioseminare, SR / Radio Agora / Radio St. Affrique
Sonderpreis Deutsch-Französischer Kulturrat - Fernsehen: Peter Scholl-Latour
Ich – General de Gaulle, SWF

1991

Sonderpreis Deutsch-Französischer Kulturrat - Fernsehen: François-Henri de Virieu
"L'heure de vérité" – Interview mit Bundeskanzler Helmut Kohl, Antenne 2

1990

Fernsehen: Redaktion Vis-à-Vis
Panzermark, Blitzkrieg, Großdeutschland – neue und alte Ängste bei Franzosen und Deutschen, SWF / France 3 Alsace
Fernsehen: Chris Marker
Berliner Ballade, Antenne 2
Fernsehen: Ulrich Wickert, Klaus Peter Schmid, Heide Supper
Champagner-Clans – Deutsche Geschichten um eine französische Erfindung, ARD, Produktion SR
Hörfunk: Gerd Heger, Stefanie Hoster
F.R.A.D.I.O. – Relativ angenehme dramatische Inszenierung fürs Ohr – eine Enquête, SR
Hörfunk: Günter Beyer
Hein Mücks normannische Schwester – Cherbourg, Partnerstadt von Bremen, Radio Bremen
Sonderpreis des Deutsch-Französischen Jugendwerks: Petra Weisenburger, Klaus-Peter Schmitt, Jean Louis Sonzogni
Jean Weidt – Der rote Tänzer, SWF / La sept / Télé Europe / Lieurac Productions

1989

Fernsehen - bis 20 Min.: Philippe Rochot
In den Tiefen der Apokalypse, Antenne 2
Fernsehen - bis 20 Min.: Georg Mischo
Die Kunst, Kunst zu exportieren, SR
Fernsehen - bis 20 Min.: Laurent Andrès
Heidegger – Der Versuch einer Annäherung, France 3 Alsace
Fernsehen: Dagmar Christmann, Arndt Breustedt, Eberhard Schneider
Eine schwierige Nachbarschaft – Franzosen und Deutsche, SWF / HR / WDR
Fernsehen: Redaktion Innenpolitik FS
Schlaglicht: Die neue Macht am Rhein – deutsch-französische Brigade, SDR
Fernsehen: Claire Doutriaux
Ich sage nichts, WDR / La Sept
Hörfunk: Florian Schwinn, Kathrin Rousseau, Jürgen Gandela
Sunday-Express, HR / RFI
Hörfunk: Dieter Mayer-Simeth, Dr. Martin Geiling
Die toten Dörfer von Verdun, BR / SR
Hörfunk: Claus Vogelgesang
Deutsch-Französisches Gymnasium – Michel lernt mit Marianne, SFB

1985

Fernsehen: Angelika Lipp-Krüll, Jean-Claude Ziegler
"Vis-à-Vis" Deutsch-französisches Regionalprogramm (Programme régional franco-allemand), SWF / France 3
Fernsehen: Eberhard Büssem
40 Jahre nach dem Massaker - Münchner Schüler besuchen Oradour-sur-Glane, BR
Fernsehen: Martin Graff
D’Narrehewler – ein elsässisches Dorf spielt seine Geschichte, SR
Hörfunk: Dieter Mayer-Simeth
Die Bundesrepublik, der ungeliebte Freund – über das Deutschlandbild der Franzosen, BR / SFB / SDR
Hörfunk: Hans Peter Tönsgöke
Bilder vom Nachbarn – Hörfunk-Magazin zwischen Berlin und Paris, SFB
Hörfunk: Norbert Carius
Die ungleichen Brüter – Kernkraft in Deutschland und Frankreich, SR

1984

Fernsehen: Martin Graff
Ich Kommunist - Du CDU, WDR
Fernsehen: Alfred Gulden
Grenzfall Leidingen, SR
Fernsehen: Jochen Schweitzer, Günter Ederer
Die Ehe mit Marianne – Frankreich: unser schwieriger Handelspartner, ZDF
Hörfunk: Peter Stephan
Der Korrespondent und seine Stadt – mein Paris, SWF
Hörfunk: Jürgen Gandela, Kathrin Rousseau
Sunday-Express – 20 Jahre Deutsch-Französischer Freundschaftsvertrag, HR / Radio France
Hörfunk: Michael Graf Westarp
Zur wirtschaftlichen Situation Frankreichs, RIAS Berlin

1983

Fernsehen: Ernst Weisenfeld
Nur das Rot im Blau-Weiss-Rot - aus der Geschichte der kommunistischen Partei Frankreichs, SR
Fernsehen: Thomas Reimer, Elke Bauer
Zu Gast zwischen Haguenau und Pfingsten - ein Gespräch zwischen Thomas Reimer und André Weckmann, SWF
Fernsehen: Jaqueline Pérard, Lorenz Knauer, Bernd Becker
Die Zehn: Atomkraft - nein danke. Atomkraft - ja bitte, ZDF
Hörfunk: Jean-Paul Picaper
Beobachtung und Aphorismen zum deutsch-französischen Verhältnis - Die Gegensätze ziehen sich an, SR
Hörfunk: Wolfgang Aigner
Mehr Rechte für Frankreichs Provinz: Thionville zum Beispiel, BR
Hörfunk: Dieter Mayer-Simeth
Pulverfaß Korsika, Bericht von einer explosiven Insel, BR