Zum Hauptinhalt springen

Alle Preisträger

Preisträger des Awards: "Gerhard-Löwenthal-Preis"

2017

Journalistenpreis: Sabatina James
Ehrenpreis: Dr. Bruno Bandulet

2015

Journalistenpreis: Martin Voigt
Voigt schreibt für die Frankfurter Allgemeine Zeitung, Die Tagespost und bayrische Regionalzeitungen. Herausragend ist sein FAZ-Artikel "Aufklärung oder Anleitung zum Sex? Die Sexualpädagogik in den neuen Lehrplänen ist geeignet, den Kindesmissbrauch zu fördern. Die gesamte Gesellschaft soll umerzogen werden", mit dem Voigt einen wichtigen Beitrag leistete, das Bewusstsein für die Folgen der Gender-Ideologie zu schärfen.
Ehrenpreis: Heimo Schwilk
freier Journalist, seit 1986 in der Feuilleton-Redaktion der Bonner Wochenzeitung "Rheinischer Merkur/Christ und Welt", seit 1991 leitender Redakteur bei der Welt am Sonntag; 1994 gab er zusammen mit Ulrich Schacht den Sammelband "Die selbstbewusste Nation" heraus, der die größte Feuilletondebatte seit dem Historikerstreit auslöste; publizierte Standardwerke zum Schriftsteller Ernst Jünger, aber auch zu Hermann Hesse und Rainer Maria Rilke

2013

Journalistenpreis: Birgit Kelle
durch ihre Kolumnen auf den Internetportalen Freie Welt und The European deutschlandweit bekannt geworden; Kolumne zur Brüderle-Debatte "Dann mach doch die Bluse zu!" wurde zum meistgelesenen Internetkommentar des Jahres 2013; Artikel zudem in der Welt, im Focus und in der Jungen Freiheit; Buch "Dann mach doch die Bluse zu. Ein Aufschrei gegen den Gleichheitswahn" (Verlag Adeo / Random House 2013)
Ehrenpreis: Karl Feldmeyer
"Feldmeyer ist ein legendärer Journalist und langjähriger Parlamentsberichterstatter der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, der für die FAZ von 1971 bis 2004 gearbeitet und die innenpolitische Berichterstattung dieses Blattes geprägt hat."

2011

Journalistenpreis: Michael Paulwitz
Laut Jury stets seriöser und pointierter Journalist, der dem politischen und medialen Zeitgeist trotze und dabei immer anschaulich nachlesbar bleibe.
Ehrenpreis: Ernst Nolte

2009

Journalistenpreis: André F. Lichtschlag
Der 1968 geborene Lichtschlag ist Herausgeber und Chefredakteur des monatlich erscheinenden Magazins "eigentümlich frei".
Ehrenpreis: Helmut Matthies

2008

Journalistenpreis: Ellen Kositza
Ehrenpreis: Peter Scholl-Latour

2007

Journalistenpreis: Andreas Krause Landt
Autor
Ehrenpreis: Wolf Jobst Siedler

2006

Journalistenpreis: Thomas Paulwitz
Mitbegründer und Chefredakteur der Zeitschrift "Deutsche Sprachwelt"
Ehrenpreis: Elisabeth Noelle-Neumann

2005

Journalistenpreis: Stefan Scheil
u. a. Autor der FAZ und der 'Jungen Freiheit'
Ehrenpreis: Caspar Freiherr von Schrenck-Notzing

2004

Journalistenpreis: Thorsten Hinz
Autor der 'Jungen Freiheit'
Ehrenpreis: Herbert Fleissner